Gerhard Delling zieht öfter mal den Stecker

Hamburg (dpa) - Energiesparen gehört für den langjährigen «Sportschau»-Moderator Gerhard Delling (63) zum Alltag dazu - und das nicht erst, seitdem die Preise explodieren.

«Ich war schon immer der, der dafür sorgt, dass das Licht aus ist», verriet der in Hamburg lebende Sport-Journalist der Deutschen Presse-Agentur. Er sei so erzogen worden und denke stets darüber nach, an welchen Stellen er noch Energie einsparen könne. «Und zwar nicht, um ein paar Groschen einzusparen, sondern aus Überzeugung.»

Er glaube fest daran, dass jeder seinen Beitrag leisten könne - indem man einfach mal den Stecker zieht. «Wenn das 80 Millionen machen, dann bringt das was!»

Zwischen 1989 und 2019 moderierte Delling 380 «Sportschau»-Sendungen, mehr als jeder andere Moderator. Gemeinsam mit seinem langjährigen TV-Partner Günter Netzer wurde er im Jahr 2000 mit dem Grimme-Preis ausgezeichnet - für das hohe sprachliche Niveau und die humorvolle Art des Duos.