Gericht in Amsterdam verkündet Entscheidung über Auslieferung von Thomas Drach

·Lesedauer: 1 Min.
Justitia

Ein Gericht im niederländischen Amsterdam will am Dienstag über die Auslieferung des Reemtsma-Entführers Thomas Drach nach Deutschland entscheiden. Die deutsche Justiz will dem unterdessen 60-jährigen Drach wegen dreier bewaffneter Überfälle auf Geldtransporter den Prozess machen. Wegen der Transporterüberfälle war Drach auf Grundlage eines europäischen Haftbefehls am 23. Februar in den Niederlanden festgenommen worden.

Die Überfälle auf Geldtransporter soll Drach mit Komplizen 2018 und 2019 in Köln und Frankfurt am Main verübt haben. Die Staatsanwaltschaft Köln legt ihm unter anderem gemeinschaftlichen schweren Raub zur Last. Wegen der Entführung des Mäzens Jan Philipp Reemtsma 1996 wurde Drach im Jahr 2000 zu 14 Jahren und sechs Monaten Haft verurteilt. Im Oktober 2013 wurde er entlassen.

rh/cfm