Die Geschichte einer Familie: Das sind die DVD-Highlights der Woche

·Lesedauer: 3 Min.
Vater Jakob (Steven Yeun), Sohn David (Alan S. Kim), Großmutter Soon-ja (Yuh-Jung Youn), Mutter Monica (Han Ye-ri) und Tochter Anne (Noel Kate Cho, von links) haben jeder ihren eigenen Blick auf die neue Heimat. (Bild: EuroVideo / A24 / Josh Ethan Johnson)
Vater Jakob (Steven Yeun), Sohn David (Alan S. Kim), Großmutter Soon-ja (Yuh-Jung Youn), Mutter Monica (Han Ye-ri) und Tochter Anne (Noel Kate Cho, von links) haben jeder ihren eigenen Blick auf die neue Heimat. (Bild: EuroVideo / A24 / Josh Ethan Johnson)

"Minari - Wo wir Wurzeln schlagen", "Weißbier im Blut" und "Cash Truck": Das sind die DVDs und Blu-rays der Woche.

Wann gilt ein Film als amerikanisch? Reicht es, wenn er in den Vereinigten Staaten und unter der Regie eines US-Amerikaners gedreht wurde? Im Fall von "Minari - Wo wir Wurzeln schlagen" von Lee Isaac Chung (Regie, Buch) wurden diese Fragen gegen Ende des vergangenen Jahres heiß diskutiert. Grund für die Debatte, die ganz Hollywood beschäftigte, waren die Nominierungen für die Golden Globes: "Minari" hatte es, obwohl er in den USA und von einem US-Amerikaner gedreht wurde, nicht auf die Liste der Nominierten in der Königsdisziplin als bester Film geschafft. Der Grund: In "Minari" wird die meiste Zeit Koreanisch gesprochen. Zahlreiche Filmschaffende äußerten ihre Kritik an der Entscheidung. Am Ende gewann das Drama immerhin die Trophäe als bester fremdsprachiger Film sowie einen Oscar in der Kategorie beste Nebendarstellerin. Nun erscheint "Minari - Wo wir Wurzeln schlagen" ebenso wie "Weißbier im Blut" und "Cash Truck" auf DVD und Blu-ray.

"Minari - Wo wir Wurzeln schlagen" wurde für sechs Oscars nominiert. Am Ende gab es den Preis für Yuh-Jung Youn als  beste Nebendarstellerin. (Bild: EuroVideo)
"Minari - Wo wir Wurzeln schlagen" wurde für sechs Oscars nominiert. Am Ende gab es den Preis für Yuh-Jung Youn als beste Nebendarstellerin. (Bild: EuroVideo)

"Minari - Wo wir Wurzeln schlagen" (VÖ: 11. November)

Der amerikanische Traum, er sieht für jeden anders aus. Für Jakob Yi (Steven Yeun), Einwanderer aus Südkorea, hat er die Form eines riesigen Wohnwagens, der im ländlichen Arkansas steht. "Minari - Wo wir Wurzeln schlagen" spielt in den USA der 80er-Jahre. Schon die ersten Minuten zeigen, worum es in dem berührenden Film geht: ums Ankommen und ums Aufblühen. Jakob und seine Frau Monica (Han Ye-ri) arbeiten hart, um ihren Kindern ein besseres Leben zu ermöglichen. Im Zentrum des mit sanfter Hand erzählten Films steht aber die zweite Generation: Tochter Anne (Noel Kate Cho), vor allem aber der siebenjährige David (Alan S. Kim). Die beiden Kinder wurden in den USA geboren, sie sprechen fließend Englisch und zu Hause Koreanisch. Im Film werden sie schnell von den Einheimischen akzeptiert. Bei den Oscars 2021 war "Minari" sechsmal nominiert, ausgezeichnet wurde schließlich Yuh-Jung Youn, die die Großmutter der Familie spielt, als beste Nebendarstellerin.

Preis DVD: circa 14 Euro

USA, 2020, Regie: Lee Isaac Chung, Laufzeit: 111 Minuten

Kommissar Kreuzeder (Sigi Zimmerschied) und Polizeipsychologin Dr. Carmen März (Brigitte Hobmeier) haben einen grausigen Mord aufzuklären. (Bild: Leonine / perathon Film / Hendrik Heiden)
Kommissar Kreuzeder (Sigi Zimmerschied) und Polizeipsychologin Dr. Carmen März (Brigitte Hobmeier) haben einen grausigen Mord aufzuklären. (Bild: Leonine / perathon Film / Hendrik Heiden)

"Weißbier im Blut" (VÖ: 12. November)

In den Eberhofer-Filmen nach den Romanen von Rita Falk gibt Sigi Zimmerschied seit ein paar Jahren unnachahmlich den Dienststellenleiter Moratschek. "Weißbier im Blut" ist nun so etwas wie eine Beförderung: Zimmerschied bleibt zwar in Niederbayern, spielt in dem Heimatkrimi aber die Hauptrolle des Kommissar Kreuzeder. Der ist ein ziemlicher Säufer, der ohne genug Obstler und eben Weißbier im Körper gar nicht erst in die Gänge kommt. Was er aber dann doch hin und wieder muss, denn auch im beschaulich-trostlosen Niederbayern sterben die Menschen auf bisweilen unnatürliche Art und Weise - etwa, wenn sie in Berührung mit einem Mähdrescher kommen ... Mit "Weißbier im Blut" hat Jörg Graser seinen eigenen Roman für die Leinwand adaptiert und verfilmt. Neben Zimmerschied sind Luise Kinseher und Brigitte Hobmeier zu sehen.

Preis DVD: circa zehn Euro

D, 2021, Regie: Jörg Graser, Laufzeit: 92 Minuten

Mit "Weißbier im Blut" hat Jörg Graser seinen eigenen Roman für die Leinwand adaptiert und verfilmt. (Bild: Leonine)
Mit "Weißbier im Blut" hat Jörg Graser seinen eigenen Roman für die Leinwand adaptiert und verfilmt. (Bild: Leonine)

"Cash Truck" (VÖ: 11. November)

Dem Ruf Guy Ritchies können nur wenige Schauspieler widerstehen. Der Filmemacher arbeitete schon mit allerhand Superstars zusammen - von Robert Downey Jr. ("Sherlock Holmes") über Will Smith ("Aladdin") bis zu Matthew McConaughey ("The Gentleman"). Auch sein neuer Action-Kracher "Cash Truck" macht da keine Ausnahme: Der Hollywoodstar und Action-Veteran Jason Staham verkörpert den verschlossenen Einzelgänger "H". Der heuert bei einer Sicherheitsfirma an, die ihre Geschäfte mit Geldtransporten macht. Doch alles ist nur Tarnung. Denn in Wirklichkeit befindet sich "H" auf einem persönlichen Rachefeldzug. In weiteren Rollen sind Josh Hartnett und Scott Eastwood zu sehen.

Preis DVD: circa 13 Euro

USA, 2021, Regie: Guy Ritchie, Laufzeit: 114 Minuten

H (Jason Statham) befindet sich auf einem persönlichen Rachefeldzug. (Bild: 2021 Metro-Goldwyn-Mayer Pictures Inc. / Studiocanal GmbH)
H (Jason Statham) befindet sich auf einem persönlichen Rachefeldzug. (Bild: 2021 Metro-Goldwyn-Mayer Pictures Inc. / Studiocanal GmbH)
Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.