Geschichte neu erzählt: Das sind die DVD-Highlights der Woche

teleschau
·Lesedauer: 3 Min.
Gestyltes DDR-Büro des Jahres 1989: Martin Rauch (Jonas Nay) arbeitet als Verkäufer der DDR-Computer von Robotron. Gut, dass er noch seine Agentenausbildung hat, denn DDR-Hightech steht nach dem Mauerfall erst mal nicht so hoch im Kurs. (Bild: Leonine / UFA FICTION GmbH / AMAZON PRIME 2019 / Anika Molnar )
Gestyltes DDR-Büro des Jahres 1989: Martin Rauch (Jonas Nay) arbeitet als Verkäufer der DDR-Computer von Robotron. Gut, dass er noch seine Agentenausbildung hat, denn DDR-Hightech steht nach dem Mauerfall erst mal nicht so hoch im Kurs. (Bild: Leonine / UFA FICTION GmbH / AMAZON PRIME 2019 / Anika Molnar )

"Deutschland 89", "David Copperfield - Einmal Reichtum und zurück" und "Niemals Selten Manchmal Immer": Das sind die DVDs und Blu-rays der Woche.

Dass man Weltgeschichte im Film retrospektiv neu erfinden kann, weiß man spätestens, seit Quentin Tarantino die versammelte Nazi-Elite in einem Pariser Kino ihr vorzeitiges Ende finden ließ. Führerbunker 1945, war da noch was? Auch das Finale von "Deutschland 89", Fortsetzung der Serien "Deutschland 83" und "Deutschland 86" deutet an, dass es mit dem Mauerfall 1989 oder auch dem wenige Wochen später stattgefundenen RAF-Attentat an Deutsche-Bank-Vorstandschef Alfred Herrhausen anders gelaufen sein könnte, als alle dachten. Nun erscheint die Serie, ebenso wie die Filme "David Copperfield - Einmal Reichtum und zurück" und "Niemals Selten Manchmal Immer" auf DVD und Blu-ray.

Was tun, wenn es die DDR bald nicht mehr gibt? - Dies ist eine zentrale Frage in der Serie "Deutschland 89". (Bild: Leonine)
Was tun, wenn es die DDR bald nicht mehr gibt? - Dies ist eine zentrale Frage in der Serie "Deutschland 89". (Bild: Leonine)

"Deutschland 89" (VÖ: 12. Feburar)

Die von Anna und Jörg Winger erdachte Serie "Deutschland 89" beginnt einen Tag vor dem Mauerfall, am 8. November 1989. Martin Rauch (Jonas Nay), berühmt-berüchtigter DDR-Spion, arbeitet mittlerweile als Vertreter des ostdeutschen Computerherstellers Robotron. Als der Auslandsgeheimdienst HVA Wind davon bekommt, dass die neue Staatsführung um Egon Krenz ein radikales Gesetz zur Reisefreiheit kurzfristig umsetzen will, wollen die alten Kader dies durch einen Giftanschlag verhindern. Topagent Kolibri (Nay) wird also reaktiviert. Doch als die Mauer dann fällt, werden viele Agenten über Nacht arbeitslos, und Rauch muss sich mit verschiedenen herausfordernden Szenarien auseinandersetzen, die die Serie in acht Folgen erzählerisch kühn, aber mit großem Einfallsreichtum und Humor umsetzt.

Preis DVD: circa 20 Euro

D, 2019, Regie: Randa Chahoud/Soleen Yusef, Laufzeit: 401 Minuten

David Copperfield (Dev Patel) träumt von einem Leben als Schriftsteller. (Bild: Universal / eOne)
David Copperfield (Dev Patel) träumt von einem Leben als Schriftsteller. (Bild: Universal / eOne)

"David Copperfield - Einmal Reichtum und zurück" (VÖ: 11. Feburar)

Basierend auf dem gleichnamigen Roman von Charles Dickens erzählt "David Copperfield - Einmal Reichtum und zurück", wie der junge David Copperfield (Jairaj Varsani) in behüteten Verhältnissen aufwächst, dann aber vom fiesen neuen Mann (Darren Boyd) seiner Mutter aus dem Haus gejagt wird. In einer Flaschenfabrik erlebt er das Elend des viktorianischen Englands, beim liebenswert-schrulligen Mr. Micawber (Peter Capaldi) aber auch viel Zuneigung. Irgendwann landet David (nun gespielt von Dev Patel) im Haus seiner Tante (fantastisch: Tilda Swinton) und deren Mitbewohner Mr. Dick (Hugh Laurie), der glaubt, König Karl I. lebe in seinem Kopf, in ihm aber auch den Wunsch erweckt, Schriftsteller zu werden. Armando Iannuccis macht aus dem Dickens-Stoff eine großartige Komödie, der nichts und niemand heilig ist. Der multikulturelle Cast ist ausnahmslos einfach großartig.

Preis DVD: circa elf Euro

GB/USA, 2019, Regie: Armando Iannucci, Laufzeit: 114 Minuten

"David Copperfield - Einmal Reichtum und zurück" unterzieht den Charles-Dickens-Klassiker einer Frischzellenkur. (Bild: Universal / eOne)
"David Copperfield - Einmal Reichtum und zurück" unterzieht den Charles-Dickens-Klassiker einer Frischzellenkur. (Bild: Universal / eOne)

"Niemals Selten Manchmal Immer" (VÖ: 11. Februar)

In ihrem kraftvollen Drama "Niemals Selten Manchmal Immer" erzählt Eliza Hittman mit selten gesehener Empathie von der 17-jährigen Autumn (Sidney Flanigan), die ungeplant schwanger wird. In ihrer Heimat Pennsylvania braucht sie als Minderjährige die Erlaubnis ihrer Eltern für eine Abtreibung, die sie jedoch nicht bekommt. Autumn hat keine Wahl, als in einen anderen Bundesstaat zu fahren, und steigt mit ihrer patenten Cousine Skylar (Talia Ryder) in den Bus nach New York. "Niemals Selten Manchmal Immer" erzählt fast schon beiläufig von männlichem Machtmissbrauch, ohne den Fokus auf die Aggressoren zu legen. Im Mittelpunkt steht eine 17-jährige Teenagerin, die selbst über ihren Körper bestimmen will. Dabei wirft der Film einen konkreten, fast schon dokumentarischen Blick auf den Status quo der US-amerikanischen Gesellschaft.

Preis DVD: circa elf Euro

USA, 2020, Regie: Eliza Hittman, Laufzeit: 98 Minuten

Autumn (Sidney Flanigan) ist ungewollt schwanger - in ihrem Provinzkaff kann sie aber ohne Zustimmung ihrer Eltern nicht abtreiben. (Bild: Universal / 2020 Focus Features, LLC. / Angal Field)
Autumn (Sidney Flanigan) ist ungewollt schwanger - in ihrem Provinzkaff kann sie aber ohne Zustimmung ihrer Eltern nicht abtreiben. (Bild: Universal / 2020 Focus Features, LLC. / Angal Field)