Geschichten aus der Haifischbar: Von der Staatsoper an den Tresen der „Haifisch-Bar“

Stefan Kruecken über die besonderen Ansprüche an Angestellte in der Haifischbar.

Hinter dem Tresen der „Haifisch-Bar“ hängt eine Galerie der Stars, die hier getrunken haben. Heidi Kabel, Götz George, Jan Feddersen, allesamt aus der Abteilung „Schenk noch mal nach“. Dass Anna Netrebko oder Placido Domingo im „Hai“ vorbeischauen? Eher unwahrscheinlich. Aber dann sitzt Massimo Giordano, der Star-Tenor aus Italien, am Tresen im „Hai“! So gesehen eine Premiere vor der Premiere von „Tosca“ an der Staatsoper. Er bestellt Apfelschorle. „Muss noch proben“, meint er.

Wir lernten uns vor einigen Jahren in seiner Heimatstadt Neapel kennen und wurden Freunde. Ich habe ihn öfter besucht, wenn er sang: in der Royal Opera von London, in der Wiener Staatsoper oder in der...Lesen Sie den ganzen Artikel bei mopo

Mit Yahoo Nutzung stimmen Sie zu, dass Yahoo und Partner Cookies für Personalisierungs- und andere Zwecke nutzen