Gesichtserkennung trotz Maske: Apple bringt Updates raus

Johannes Giesler
·Freier Autor
·Lesedauer: 2 Min.

Es ist nicht nur nervig, sondern während der Corona-Pandemie auch gefährlich: Bislang mussten iPhone-Besitzer*innen, die ihr Smartphone mit Gesichtserkennung entsperren wollten, die Masken absetzen. Jetzt hat Apple seine Gesichtserkennung überarbeitet und ein Update präsentiert.

Gesichtserkennung trotz Maske: bislang unmöglich. Jetzt hat Apple ein Update herausgebracht, das das ändern soll. (Symbolbild: Getty Images/galitskaya)
Gesichtserkennung trotz Maske: bislang unmöglich. Jetzt hat Apple ein Update herausgebracht, das das ändern soll. (Symbolbild: Getty Images/galitskaya)

Ein neues Update ermöglicht es ab sofort Apple-User*innen, ihre Geräte via Gesichtserkennung zu entsperren – und das während sie eine Maske tragen.

Der Mund-Nasen-Schutz ist mittlerweile fester Bestandteil des Alltags, verhinderte bislang allerdings, dass iPhones ihre Besitzer*innen wie gewohnt erkannten. Mit den Weiterentwicklungen der Betriebssysteme auf “iOS 14.5” und “watchOS 7.4” hat Apple darauf nun reagiert. Bislang funktioniert das neue Feature auf dem iPhone allerdings nur, wenn zusätzlich eine Apple Watch getragen wird.

Updates nicht für alle verfügbar

Mashable hat dazu eigens eine Anleitung herausgebracht, wie die Geräte für eine erfolgreiche Maskengesichtserkennung richtig eingestellt werden müssen.

Voraussetzung ist allerdings, am “Developer Program” teilzunehmen. Dadurch erhalten Apple-Besitzer*innen Zugang zu Software, die in der Entwicklung steckt. Sie kann also noch Fehler aufweisen. Auch die hier beschriebenen Updates stecken noch in der Betaphase. Ein Datum, wann sie flächendeckend – und damit stabil und fehlerfrei – ausgespielt werden, ist bislang nicht bekannt. Mashable geht aber davon aus, dass es sich noch um Monate handeln könnte.

EU-Kommission: Verfahrensfehler in Urteil zu Apple-Steuern

So lange muss mit der Vorabversion vorliebgenommen werden. Zunächst am iPhone: Das neue “iOS 14.5” findet sich unter “Einstellungen”, “Allgemein”, “Software Update”, “Download”.

Bei der Apple Watch ist der Weg derselbe.

Einstellungen an beiden Geräten vornehmen

Im Anschluss muss die Gesichtserkennung in Kombination mit der Apple Watch am iPhone aktiviert werden: “Einstellungen”, “Face ID & Passcode”, “Entsperren mit Apple Watch”.

Und wieder zurück zur Apple Watch, hier müssen noch finale Einstellungen erfolgen: “Einstellungen”, “Passcode”, “Passcode aktivieren” – dann den persönlichen Code eintippen. Zusätzlich sollte hier noch überprüft werden, ob auch die Gestensteuerung am Handgelenk angeschaltet ist.

Oder den Sicherheitscode eingeben

Nun sollte alles eingerichtet sein und die Gesichtserkennung am iPhone mit Maske, solange eine Apple Watch getragen wird, funktionieren.

Update: Apple stopft iOS-Sicherheitslücken

Wie bereits beschrieben, ist das Update erstmal nur für Teilnehmer*innen am “Developer Program” verfügbar. Für alle anderen gilt: Wer eine Maske trägt und das iPhone entsperren will, sollte in der Öffentlichkeit einfach das Smartphone mit einem Sicherheits-Code entsperren. Denn wer, wenn auch nur kurz, mitten in einer Pandemie die Maske absetzt, gefährdet damit sich selbst und andere.

VIDEO: iPhone: Apple gibt Nutzern neue Macht über ihre Daten