"Gesundheitliche Gründe": Alexander Bommes fehlt auch bei Handball-WM

Moderator Alexander Bommes wird nicht durch die Handball-Weltmeisterschaft führen. (Bild: ARD/Uwe Ernst)
Moderator Alexander Bommes wird nicht durch die Handball-Weltmeisterschaft führen. (Bild: ARD/Uwe Ernst)

Nach Fußball ist vor Handball: Vom 11. bis 29. Januar 2023 findet in Polen und Schweden die Handball-WM der Herren statt. Die ARD und das ZDF werden sämtliche Spiele des deutschen Nationalteams zeigen, zumindest bei der ARD muss aber auf den ursprünglich vorgesehenen Moderator verzichtet werden. Wie nun bekanntgegeben wurde, wird Alexander Bommes (46) nicht wie geplant an der Seite von Ex-Weltmeister Dominik Klein (39) moderieren können. Stattdessen erhält nun Moderatorin Stephanie Müller-Spirra (39) das Vertrauen.

Zum Ausfall von Bommes heißt es: "Nach einem Jahr, in dem ich wie viele Menschen einige gesundheitliche Einschränkungen in Kauf nehmen musste, will ich die weitere Genesung abschließen und verzichte daher konsequenterweise auf die Moderation der diesjährigen Handball-WM. Dominik Klein ist bei Stephanie in kompetenten und sympathischen Händen - und darüber bin ich sehr froh."

"Ich bin natürlich sehr neugierig auf alles, was da kommt!", so die nachgerückte Müller-Spirra. "Alex Bommes zu vertreten ist eine Riesenaufgabe, aber ich werde - zusammen mit Dominik Klein - alles geben. Vor allem hoffe ich, dass Alex selbst bald wieder gesund und fröhlich vor der Kamera stehen kann."

Schon bei der Fußball-WM fehlte er

Bereits bei der Winter-WM der Fußballer in Katar musste Bommes "aus gesundheitlichen Gründen" passen. Damals hatte ihn ARD-Moderatorin Jessy Wellmer (43) ersetzt und an der Seite von Almuth Schult (31), Thomas Hitzlsperger (40) und Sami Khedira (35) Platz genommen.

ARD-Sportkoordinator Axel Balkausky (60) zeigte sich betrübt über Bommes' Ausfall: "Es tut dem gesamten ARD-Team und mir sehr leid für Alex Bommes, dass er auf die Fußball-WM verzichten muss, und wir wünschen ihm, dass es ihm so schnell wie möglich wieder bessergeht. Genauere Informationen über die erwartete Länge von Bommes' Fehlen gab der Sender damals wie nun auch nicht heraus.