Gesundheitliche Probleme: Céline Dion sagt ihre Nordamerika-Tour ab

·Lesedauer: 1 Min.
Céline Dion ist gesundheitlich angeschlagen. (Bild: 2017 Tinseltown/Shutterstock.com)
Céline Dion ist gesundheitlich angeschlagen. (Bild: 2017 Tinseltown/Shutterstock.com)

Sorge um Céline Dion (53): Die Sängerin leidet weiterhin unter gesundheitlichen Problemen. In den sozialen Medien und auf ihrer Webseite hat die 53-Jährige mitgeteilt, dass die Nordamerika-Termine ihrer geplanten "Courage"-Welttournee deswegen abgesagt werden müssen. "Ich hatte wirklich gehofft, dass ich jetzt schon wieder fit bin, aber ich muss wohl einfach geduldiger sein und mich an das Programm halten, das meine Ärzte vorschreiben", erklärte Dion. Sie sei "kürzlich wegen schwerer und anhaltender Muskelkrämpfe behandelt" worden, "die sie daran hindern, aufzutreten", heißt es im Statement.

Céline Dion bedankt sich bei ihren Fans

Ihre Genesung dauere länger als erhofft und ihr medizinisches Team untersuche und behandle sie weiterhin. "Ich werde so froh sein, wenn ich wieder ganz gesund bin und wir alle diese Pandemie überstanden haben, und ich kann es kaum erwarten, wieder auf der Bühne zu stehen", führte die Sängerin weiter aus.

Sie sei "sehr gerührt von all den aufmunternden Worten, die mir alle in den sozialen Medien geschickt haben". Sie spüre die "Liebe und Unterstützung" ihrer Fans. "Das bedeutet mir sehr viel", betonte sie.

Konzerte in Europa sollen weiterhin stattfinden

Die Konzerte ihrer Tour in Nordamerika hätten im März und April stattfinden sollen. Die gute Nachricht: Ihre Shows in Europa sind weiterhin geplant. Die Europa-Tour startet am 25. Mai im englischen Birmingham. Auch nach Deutschland wird Céline Dion kommen: Sie wird in Mannheim (12. Juni), Berlin (29. Juni), Hamburg (30. Juni), München (3. Juli) und Köln (6. Juli) auftreten.

Céline Dion hatte bereits im Oktober ihre Show in Las Vegas wegen anhaltender gesundheitlicher Probleme abgesagt. In einem Statement hieß es, dass Dion im November 2021 und von Ende Januar bis Anfang Februar 2022 wegen Muskelkrämpfen nicht auftreten könne.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.