Gesundheitssenatorin : Kalayci: „Berlin hat jetzt 50 Prozent freie Intensivbetten“

  • Berlins Gesundheitssenatorin Dilek Kalayci (SPD) sagt im Morgenpost-Interview: "Wir werden bis Ende April die Zahl der Intensivbetten nahezu verdoppeln – von 1045 auf rund 2200 Betten." In Berlin gebe es jetzt 50 Prozent freie Intensivbetten, in den Wochen davor seien es nur rund 20 Prozent gewesen.
  • Kalayci spricht sich gegen einen Maskenpflicht aus. Sie sagt: "Der Markt für Atemschutzmasken ist fast leer gefegt, es handelt sich hier um eine Mangelware. Wir brauchen die medizinischen Masken – also Mund-Nasenschutz-Masken – dringend für die Ärzte, Pflegekräfte in den Krankenhäusern und Arztpraxen – und für die Pflegeheime."
  • Kalayci äußert sich im Interview auch über die Möglichkeiten der vorbeugenden Quarantäne für Risikogruppen - und wann sie mit einem Impfstoff gegen das Coronavirus rechnet.

Berlin. Die Tage sind lang geworden für Gesundheitssenatorin Dilek Kalayci (SPD), denn sie muss dafür sorgen, dass die Krankenhäuser auf die zunehmende Zahl der Corona-Patienten vorbereitet sind, dass das Berliner Gesundheitswesen in der Corona-Krise nicht kollabiert. Kalayci war an Anfang an für strenge Regeln, geriet darüber aber immer wieder mit Grünen und Linken in Streit. Ein Gespräch über die Lage in Berlin.

Berliner Morgenpost: Frau Kalayci, als Gesundheitssenatorin stehen Sie im Fokus der Corona-Krise. Sind es sehr stressige Zeiten? Wie geht es Ihnen?

Dilek Kalayci: Mir geht es gut, aber ich mache mir große Sorgen wegen der Ausbreitung des gefährlichen Coronavirus. Vor allem mache i...

Lesen Sie hier weiter!