Gewaltsame Proteste gegen Steuererhöhungen in Beirut

Hunderte Menschen haben in Beirut gewaltsam gegen geplante Steuererhöhungen der libanesischen Regierung demonstriert. Der Vorwurf: Die Maßnahmen würden hautsächlich die Arbeiterklasse treffen. Am Donnerstag hatte die Regierung eine Reihe von steuerlichen Entscheidungen verabschiedet, darunter die Erhöhung der Umsatzsteuer um ein Prozent.

“Der Streik wird weitergehen, bis unsere Forderungen erfüllt sind. Die Regierung muss die Steuererhöhungen zurücknehmen. Das ist der erste Schritt”, sagt ein Demonstrant.

Eine Frau bekräftigt: “Heute sind wir auf die Straße gegangen, um unsere Stimmen zu erheben. Wir werden allen Kabinetts- und Parlamentssitzungen folgen, wir werden ihnen zurufen, wir sind auf der Straße, und wir werden jede ungerechte Regierung stürzen.”

PM saadhariri just arrived at the protest in a car. This is what happened. #Beirut#ضد_الضريبه_عالفقير pic.twitter.com/wca2jPpLXP— Ben James (BenJourno) 19. März 2017

Laut den wichtigsten politischen Parteien seien die Maßnahmen notwendig, um eine geplante Lohnerhöhung der öffentlichen Gehälter um 800 Millionen Dollar zu finanzieren. Bevor die Steuererhöhungen in Kraft treten, müssen sie vom Präsidenten unterschrieben werden.

Protest for the third day in Beirut against increase in taxes (Riad el Solh Square) pic.twitter.com/SWLrAlBMNT— محمد (@syriani_) 19. März 2017

Mit Yahoo Nutzung stimmen Sie zu, dass Yahoo und Partner Cookies für Personalisierungs- und andere Zwecke nutzen