Geywitz will mit seriellem Bauen und Digitalisierung mehr Wohnungen schaffen

Bundesbauministerin Klara Geywitz (SPD) will mehr Digitalisierung etwa bei Bauanträgen und mehr serielles Bauen in Deutschland. "Wenn wir so weiterbauen wie bisher, werden wie es nicht schaffen", sagte Geywitz am Montag im ARD-"Morgenmagazin" mit Blick auf das Ziel der Bundesregierung, jedes Jahr 400.000 neue Wohnungen fertigzustellen. "Wir müssen mit weniger Fachkräften mehr bauen."

Ziel der Regierung sei es, die Produktion so zu erhöhen, dass 400.000 Wohnungen im Jahr möglich seien. Die Politik setze dafür die Rahmenbedingungen, sagte Geywitz. Der Bund habe Geld für den sozialen Wohnungsbau zur Verfügung gestellt. Nun sei es wichtig, dass die Länder ihre Förderung anpassten.

Die Ministerin verwies auf ein weiteres Problem neben dem Fachkräftemangel: Wegen der Pandemie und des Ukraine-Kriegs gebe es Lieferengpässe. Neue Wohnungen würden aber gebraucht, der Bedarf sei unter anderem wegen aus der Ukraine geflüchteter Menschen sogar größer als zuerst prognostiziert.

smb/bk