Giants beenden Durststrecke - Bengals bezwingen Ravens

Die New York Giants haben in den Play-offs der National Football League (NFL) einen Überraschungssieg gefeiert und damit eine elf Jahre währende Durststrecke beendet. Gegen die favorisierten Minnesota Vikings gewannen die Giants mit 31:24 und feierten ihren ersten Play-off-Sieg seit dem Super-Bowl-Triumph 2012.

Überragender Mann bei den Giants war Quarterback Daniel Jones. Der 25-Jährige warf für 301 Yards, lief für 78 und übertrumpfte damit seinen Gegenüber Kirk Cousins, der die Vikings mit 13 Siegen und lediglich vier Niederlagen in die Play-offs geführt hatte. "Der Glaube war immer da. Ich denke, deshalb tut es weh, weil man erwartet, einen Weg zu finden, vor allem wegen der Art und Weise, wie dieses Team das ganze Jahr über gespielt hat," sagte Cousins.

Ebenfalls in der Divisional Round der Play-offs stehen die Cincinnati Bengals. Angeführt von Quarterback Joe Burrow bezwang der Super-Bowl-Teilnehmer der vergangenen Saison die Baltimore Ravens 24:17. Die Bengals profitierten dabei von einem Fumble von Ravens-Quarterback Tyler-Huntley, der den Ball im letzten Viertel kurz vor der gegnerischen Endzone verlor.

Bengals-Verteidiger Sam Hubbard schnappte sich den Ball und lief über 98 Yards zum spielentscheidenden Touchdown. "Ein Lob an denjenigen, der den Ball rausgeschlagen hat", sagte Hubbard, "ich war zur richtigen Zeit am richtigen Ort".

Die Bengals treffen in der Runde der letzten Acht auf die Buffalo Bills, die sich bereits am späten Nachmittag (Ortszeit) gegen die Miami Dolphins überraschend knapp mit 34:31 durchgesetzt hatten. Für die Giants geht es zu den Eagles aus Philadelphia.