Gigantische Brust in London – und das ist der Grund

Gigantische Brust in London – und das ist der Grund

Da staunten die Anwohner im Londoner Ortsteil Shoreditch vermutlich nicht schlecht, als eine gigantische Brust auf einem Dach zu sehen war. Hinter dieser Aktion steckt allerdings eine versteckte Botschaft.

Pünktlich zum Muttertag in Großbritannien tauchte plötzlich eine XXL-Brust auf einem Dach in Shoreditch auf. Hinter dieser Kampagne steckt die britische Kreativagentur Mother London, die damit ein gesellschaftliches Statement setzen will. Das eindeutige Motto: "#FreeTheFeed" oder das Recht für Frauen, öffentlich ihr Kind zu stillen.

"Es ist schwer zu glauben, dass britische Mütter sich im Jahr 2017 immer noch beobachtet und verurteilt fühlen, wenn sie in der Öffentlichkeit stillen", schreibt das Unternehmen in seinem Blog. Mit dem Brust-Projekt sollen sich Frauen dazu ermutigt fühlen, ihr Baby auch öffentlich zu stillen – ohne sich dabei zu schämen. Denn es sei ganz allein ihre Entscheidung, wie sie ihren Spross ernähren.

Neben der Brust wurde das Gebäude von Mother London mit "#FreeTheFeed"-Flyern beklebt, sodass die Passanten auf die pikante Aktion aufmerksam werden – mit Erfolg. In den sozialen Netzwerken machte die riesige Brust schnell die Runde. Die Mehrheit der User war ganz begeistert von der Botschaft.

"Ein wunderschöner Tag, für eine wunderschöne Message", findet eine Nutzerin oder: "Unsere Liebe für das Stillen ist fast so groß wie diese Brust. Viellicht sogar größer. Danke, Mother London." Nicht nur Frauen lobten diese mutige Aktion, auch der eine oder andere Mann stimmte dem öffentlichen Stillen zu: "Wundervolle Arbeit. Als frischgebackener Vater könnte ich dem nicht mehr zustimmen. Das Leben ist schon schwer genug für Mütter."

Sehen Sie auch: Warum auch kurzzeitiges Stillen schon viel bringt

Mit Yahoo Nutzung stimmen Sie zu, dass Yahoo und Partner Cookies für Personalisierungs- und andere Zwecke nutzen