Gillian Anderson sagt, sie trage keinen BH mehr

·Lesedauer: 2 Min.

Gillian Anderson hat sich von BHs verabschiedet.

In einem neuen Instagram Live hat der ehemalige Akte X-Star gestanden, dass sie keine BHs mehr trägt.

Gillian Anderson, hier 2020 abgebildet, hat verkündet, dass sie genug von BHs hat. (Foto: Lia Toby/Getty Images)
Gillian Anderson, hier 2020 abgebildet, hat verkündet, dass sie genug von BHs hat. (Foto: Lia Toby/Getty Images)

„Ich trage keinen BH mehr. Ich kann keinen BH tragen, es tut mir leid“, erklärte die Schauspielerin, die in den Netflix-Serien Sex Education und The Crown mitspielt, in dem Video. „Es ist mir egal, ob meine Brüste bis zu Bauchnabel hängen. Ich trage keinen BH, die sind einfach zu verdammt unbequem.“

Viele Leute bejubelten Anderson in den Reaktionen auf den Clip, der auch auf Twitter gepostet wurde, und schrieben, sie würden das auch tun.

„Ich trage keine BHs mehr“, schrieb jemand. „Ich trage Tanktops mit eingearbeitetem Shelf Bra. Viel bequemer.“

Dieser Inhalt stammt von einem Drittanbieter. Um diesen anzuzeigen, müssen Sie Ihre Datenschutzeinstellungen ändern.
Dazu hier klicken.

GILLIAN ANDERSON TRÄGT KEINE BHS MEHR. ALLE JUBELTEN, ALLE SCHRIEN

Eine weitere Userin fügte hinzu: „Ich auch nicht! 17 Monate Isolation/Home Office, dann Ruhestand … Gillian hat völlig Recht, BHs sind ein Foltergerät! (Für Frauen sowieso!)“

Eine Dritte merkte an: „Ich stimme zu – ich habe keinen mehr getragen, seit ich 12 bin, sooooo unbequem! Weite Shirts vielleicht, BHs absolutes Nein!“

Tatsächlich verabschieden sich mehr und mehr Menschen von ihren BHs. Erst diese Woche schrieb Dayna Evans von The Cut darüber, dass viele Menschen es genießen wieder zu ihrem Leben und den Aktivitäten vor Ausbruch der Pandemie zurückkehren zu können. Allerdings hätten sich nicht wenige in der Zwischenzeit von ihren BHs getrennt. Ihren Angaben zufolge variierten die Gründe dafür von der Erkenntnis wie unbequem sie tatsächlich sind – nachdem es rund ein Jahr lang keinen Grund gab, sie zu tragen – bis zur Schlussfolgerung, dass sie sowieso nie wirklich einen Sinn hatten.

Im März hieß es in der InStyle, die Lockdowns hätten dazu geführt, dass die Leute andere BHs tragen wollen. In der zweiten Hälfte des Jahres 2020 war der Umsatz bei Frauenbekleidung um 21 Prozent eingebrochen, aber der Verkauf von BHs hatte angezogen. Der Unterschied? Es waren bequemere Optionen wie Sport-BHs und Bralettes, die für das Umsatzplus sorgten. Der Verkauf von Bügel-BHs war dagegen rückläufig.

Egal also, ob Anderson nun komplett auf BHs verzichtet oder sich für ein weniger einengendes Stück entscheidet – es scheint, als habe sie viel Unterstützung, egal ob sie ihre Brüste bedecken möchte oder nicht.

Kaitlin Reilly

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.