Gläubiger von Galeria Kaufhof stimmen über Insolvenzplan ab

Die Gläubiger von Galeria Karstadt Kaufhof kommen am Dienstag in Essen zusammen, um über den Insolvenzplan für die Warenhauskette abzustimmen. Ein Konsortium aus der Investmentgesellschaft NRDC und dem Unternehmer Bernd Beetz will Galeria übernehmen. (John MACDOUGALL)
Die Gläubiger von Galeria Karstadt Kaufhof kommen am Dienstag in Essen zusammen, um über den Insolvenzplan für die Warenhauskette abzustimmen. Ein Konsortium aus der Investmentgesellschaft NRDC und dem Unternehmer Bernd Beetz will Galeria übernehmen. (John MACDOUGALL)

Die Gläubiger von Galeria Karstadt Kaufhof kommen am Dienstag in Essen zusammen, um über den Insolvenzplan für die Warenhauskette abzustimmen. Der Plan des Insolvenzverwalters Stefan Denkhaus soll gegen 13.00 Uhr unter Ausschluss der Öffentlichkeit vorgestellt werden, die Abstimmung findet im Anschluss statt. Nur wenn die Gläubiger zustimmen, kann die geplante Übernahme durch das Konsortium aus der Investmentgesellschaft NRDC und dem Unternehmer Bernd Beetz wie geplant über die Bühne gehen.

Denkhaus warb im Vorfeld der Gläubigerversammlung für die Annahme des Insolvenzplans. "Die Alternative wäre die Zerschlagung des Unternehmens", warnte der Rechtsanwalt. Im Januar hatte das Warenhaus zum dritten Mal in dreieinhalb Jahren Insolvenz angemeldet. Im Zuge der Übernahme sollen nun bundesweit 16 der verbliebenen 92 Filialen geschlossen werden. 1400 Jobs stehen dabei auf dem Spiel.

mb/hcy