"Glaubt den Schwachsinn nicht!": Bohlen dementiert Comeback-Gerüchte

·Freier Autor
·Lesedauer: 2 Min.

Kaum ist es bei DSDS vorbei, ranken sich auch schon neue Gerüchte um den umtriebigen Ex-Juror Dieter Bohlen. Mit einem davon räumte er jetzt in einem Instagram-Video auf.

Kann es auch noch selbst: Dieter Bohlen beim Facebook Wehnachtskonzert 2019 in Hamburg. (Bild: Franziska Krug/Getty Images for Facebook)
Kann es auch noch selbst: Dieter Bohlen beim Facebook Wehnachtskonzert 2019 in Hamburg. (Bild: Franziska Krug/Getty Images for Facebook)

Sage und schreibe 18 Staffeln lang hatte Dieter Bohlen in der Jury von Deutschland sucht den Superstar (DSDS) über Wohl und Weh mehr oder minder talentierter junger Sänger und Sängerinnen entschieden. Doch nun war Schluss, relativ plötzlich schied der "Pop Titan" aus der Casting-Show aus. Doch es wäre nicht Bohlen, wenn sich nicht sofort Gerüchte um kommende Karrierepläne ranken würden. Schließlich hat der "Modern Talking"-Sänger sich in seiner Laufbahn schon mehrfach neu erfunden. Und Bohlen befeuerte diese Gerüchte, in dem er auf seinem Instagram-Account ankündigte, er habe "Großes vor". 

Bohlen räumt mit Gerüchten auf

Unter Fans und in den Medien wurde spekuliert, was das wohl sein könne. Ein eigenes TV-Format vielleicht? Oder doch eher etwas in Richtung Produktion? Kehrt Bohlen gar wieder ins Schlager-Genre zurück? Das zumindest vermuteten diverse Branchenmedien wie etwa der Schlagerplanet. Bohlen solle für das Album der Gruppe "Schlagerpiloten" den Song "Aloha" komponiert haben und so sein musikalisches Comeback eingeläutet haben.

Davon will Bohlen selbst aber nichts wissen. Auf seinem Instagram-Account meldete er sich mit einem Clip zu Wort, in dem er mit den Gerüchten aufräumt. Zu seinem Insta-Video schrieb Bohlen: "Willkommen bei #dieterslatenightshow ;-) mit der ganzen Wahrheit zum 'Comeback'".

Dieser Inhalt stammt von einem Drittanbieter. Um diesen anzuzeigen, müssen Sie Ihre Datenschutzeinstellungen ändern.
Dazu hier klicken.

Online-Schlagabtausch: Dieter Bohlen und Thomas Gottschalk sticheln seit 'DSDS'-Wechsel

Vor einem Retro-Mikro klärt Dieter Bohlen seinen 1,6 Millionen Follower auf. "Ich werde mal wieder vor einen Karren gespannt, mit dem ich gar nichts zu tun habe", setzt der 67-Jährige an. "Ich kenne die Gruppe null, ich hab die nie gesehen," sagt Bohlen. Er nennt sie sogar fälschlicherweise "Schlagerpiraten". Allerdings stammt der Song tatsächlich aus seiner Feder. Er habe ihn vor "hunderten von Jahren" für "Fantasy" geschrieben. Dann stellt er noch einmal deutlich klar: "Das ist natürlich nicht mein musikalisches Comeback. Glaubt den Schwachsinn nicht!"

Anders wird nicht DSDS-Nachfolger

Wie es allerdings wirklich mit dem Ex-DSDS-Juroren weitergeht ist ebenso unklar, wie die Frage, wer bei dem Sendeformat in seine großen Fußstapfen treten wird. Zuletzt gab es Gerüchte, dass sein ehemaliger "Modern Talking"-Partner sein Nachfolger bei RTL werden könnte. Thomas Anders hatte schon bei "X-Factor" in der Jury gesessen, dementierte nun aber in dem Schlager-Podcast "Aber bitte mit Schlager" jedes Interesse. Er habe "gar keine Lust, jetzt irgendwie zum Spielball gegen Bohlen zu werden". "Das ist reine Effekthascherei," so Anders.

VIDEO: Ultimatum für "DSDS": Diese Bedingung knüpft RTL an die Bohlen-Nachfolge

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.