Gleich mehrere Prequels? So könnte es mit "Game of Thrones" weitergehen

·Lesedauer: 3 Min.

So viele Kritiker- und Fan-Lieblinge die Serien-Schmiede HBO auch produzieren mag, der Ausnahme-Quotenhit “Game of Thrones” hat eine Lücke bei dem US-Sender hinterlassen. Die soll mit Ablegern der Fantasy-Serie gestopft werden: Medienberichten zufolge ist nicht nur ein, sondern gleich mehrere Prequels in Planung.

Ritterturniere gab es in "Game of Thrones" vor allem in der ersten Staffel, doch ein Prequel könnte noch tiefer in die Ritterwelt von Westeros eintauchen (Bild: HBO)
Ritterturniere gab es in "Game of Thrones" vor allem in der ersten Staffel, doch ein Prequel könnte noch tiefer in die Ritterwelt von Westeros eintauchen (Bild: HBO)

Das Universum, das George R.R. Martin geschaffen hat, gibt noch mehr her als der Kampf um die Herrschaft von Westeros, der in “Game of Thrones” ausgetragen wurde. So soll jetzt die “Heckenritter”-Reihe verfilmt werden, im Original “Tales of Dunk and Egg” - eine Reihe von Novellen, von der bislang drei veröffentlicht wurden. Das berichtet das Branchenmagazin Variety und beruft sich dabei auf Insider-Quellen.

Rittergeschichten aus Westeros sollen in Serie gehen

Die Novellen handeln von Ser Duncan dem Großen (auch Dunk genannt) und Prinz Aegon Targaryen (Spitzname Egg) - seines Zeichens Großvater von Daenerys Targaryen und Vater des “Irren Königs” Aerys - der vor seinem Aufstieg zum Herrscher als Knappe dient. Fans der “Eis und Feuer”-Bücher dürften die Namen sehr bekannt vorkommen, werden sie in der Vorlage zu “Game of Thrones” doch immer wieder erwähnt. In der Serie geschieht das lediglich beiläufig, als die komplizierten Familienverhältnisse von Jon Snow und Daenerys aufgedröselt werden.

Den "Game of Thrones"-Schattenwolf gab es wirklich: Deshalb ist er ausgestorben

Die Geschichten sind jedoch voll von alldem, was GoT-Fans an dem Fantasy-Universum so lieben: Clevere Dialoge, Duelle, Liebeleien und Hochzeiten, die bei Martin bekannterweise nicht selten äußerst blutig ausgehen. Statt eines landesweiten Machtkampfes ist der Hintergrund hier jedoch die Ritterwelt von Westeros, und im Mittelpunkt stehen zwei sehr unterschiedliche Charaktere - ein Ritter und sein Knappe - die sich gemeinsam auf die Suche nach Abenteuern begeben. Das birgt nicht nur Potential für jede Menge Action, sondern auch für die Art trockenen Humor, den Fans auch bei “Game of Thrones” schätzten.

HBO soll weitere “Game of Thrones”-Prequels im Auge haben

Die Handlung spielt 90 Jahre vor “Game of Thrones” und ist damit weit näher an den bekannten Geschehnissen dran wie “House of the Dragon”. Dieses bereits beschlossene Prequel um die Anfänge des Hauses Targaryen soll 2022 über die Bildschirme flimmern.

Doch laut Entertainment Weekly sind diese beiden Serien nicht die einzigen Spin-offs, auf die Fans von GoT sich freuen dürfen. Dem Magazin zufolge soll HBO Meetings mit diversen Autoren gehabt haben, die ihre eigenen Prequel-Ideen vorstellten. Darunter eine Serie über Roberts Rebellion, die die Ereignisse von “Game of Thrones” überhaupt erst in Gang setzte. Offiziell bestätigt sind diese Berichte nicht, doch ist es nur sinnig, dass HBO seinen größten Erfolg weiterführen will.

Duell der Giganten: Mike Tyson trifft auf den "Berg" aus "Game of Thrones"

Bis die Prequels Nachschub an Geschichten aus Westeros liefern, dürfen Fans sich an den bisherigen erfreuen: Alle acht Staffeln des epischen “Game of Thrones” sind auf Sky verfügbar.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.