Gleich zwei Neuzugänge für "Die Alm"

·Lesedauer: 1 Min.
Wie schlägt sich Udo-Lindenberg-Bodyguard Eddy Kante auf der ProSieben-"Alm"? (Bild: ProSieben/Benjamin Kis)
Wie schlägt sich Udo-Lindenberg-Bodyguard Eddy Kante auf der ProSieben-"Alm"? (Bild: ProSieben/Benjamin Kis)

Kaum sind die ersten ausgezogen, ziehen auch schon die nächsten ein: Udo-Lindenberg-Bodyguard Eddy Kante (61) und Influencerin Paris Herms (30) wagen sich am Donnerstag (8. Juli, 20:15 Uhr) auf die ProSieben-"Alm" in Südtirol, wie der Sender am Freitag bekannt gibt.

"Ich denke immer, ich habe eigentlich schon alles gemacht und gesehen, aber vielleicht komme ich auf der Alm an meine Grenzen", freut sich Kante. Der 61-Jährige, der mit bürgerlichem Namen Frank Schröder heißt, begleitete Musik-Legende Udo Lindenberg (75) über Jahrzehnte als Vertrauter und Bodyguard. Heute gehört er zur Olivia-Jones-Familie in Hamburg und arbeitet auf dem Kiez in St. Pauli.

Influencerin Paris Herms bezeichnet sich selbst als "Real Barbie of Berlin". Frei nach dem Motto "Plastic is fantastic" unterzieht sie sich drei Brust-OPs und weiteren Eingriffen. "Das wird für mich ein richtiger, kleiner Kulturschock: Ich war noch nie in den Bergen und schon gar nicht auf einem Bauernhof mit Tieren", gibt sie zu.

Gleich drei gehen - mehr oder weniger freiwillig

Bereits in der zweiten Folge am gestrigen Donnerstag zog It-Boy und ehemaliger "Prince Charming"-Kandidat Benedetto (27) in das "Alm"-Domizil. Er ersetzt Sternekoch Christian Lohse (54), der aus gesundheitlichen Gründen und auf Anraten des medizinischen Betreuungsteams die Sendung vorzeitig verlassen musste. Die ehemalige "DSDS"-Teilnehmerin Katharina Eisenblut (27) machte dagegen ihre Drohung aus der Anfangsfolge wahr und verließ die Show freiwillig. Fitness-Influencer Hollywood Matze (47) wurde im offenen Exit-Voting aus dem Spiel gewählt.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.