Statt Schlange stehen: Das rosarote Festival-Urinal für Frauen

Mit dem Sommer kommt die Festivalzeit. Das bedeutet: Draußen sein, Musik hören, chillen und viel trinken. Und irgendwann muss die ganze Flüssigkeit wieder raus. Frauen sind dabei eindeutig benachteiligt.

Für Männer gibt es Pinkelbecken, Festivalbesucherinnen müssen vorm Toilettenwagen (meist in einem erbärmlichen Zustand) ewig Schlange stehen. Doch es gibt Abhilfe: Lapee , das mobile Urinal speziell für Frauen, eine rosarote Erfindung aus Frankreich, die gerade auf dem dänischen Roskilde Festival erprobt wurde.

"Lapee bietet Effizienz, Hygiene und Sicherheit und löst damit drei der wichtigsten Probleme", sagt die Erfinderin und Architektin Gina Perier. Sie hat Lapee basierend auf eigenen Erfahrungen entwickelt. 90% der Warteschlangen auf Festivals bestünden aus Frauen, die einfach nur pinkeln müssten, sagt sie. Ihr spiralförmiges Pissoir ermöglicht drei Benutzerinnen dies gleichzeitig zu tun - hockend, aber dennoch mit freier Sicht auf die Umgebung.

Das Feedback sei bisher positiv. "Wir werden auf Instagram mit Nachrichten und Bildern überschüttet von Frauen, die glücklich sind und uns sagen, dass es endlich etwas gibt, das ihnen das Leben auf Festivals rettet."

Das rosa Urinal aus Recycelplastik kann 1.100 Liter Urin fassen, das entspricht 3.500 Benutzungen. Es oll auf weiteren Festivals in Europa und sogar in Australien eingesetzt werden.

  • Protest-Korso: Reisebusse legen den Verkehr in Berlin lahm
    Nachrichten
    Berliner Morgenpost

    Protest-Korso: Reisebusse legen den Verkehr in Berlin lahm

    Busunternehmer demonstrierten am Mittwoch in einem Protest-Korso für mehr staatliche Unterstützung. Es kam zu Staus.

  • Gesundheit
    AFP

    Tagesaktuelle Fallzahlen zum Coronavirus in Deutschland

    Das Robert-Koch-Institut (RKI) in Berlin hat die Zahl der in Deutschland mit dem Coronavirus infizierten Menschen am Mittwoch mit 179.364 angegeben - ein Plus von 362 seit dem Vortag. Die in der US-Stadt Baltimore ansässige Johns-Hopkins-Universität (JHU) meldete 181.200 Infizierte. Das RKI, das nur die elektronisch übermittelten Zahlen aus den Bundesländern berücksichtigt und seine Aufstellung einmal täglich aktualisiert, registrierte 8349 Todesfälle und damit 47 mehr als am Vortag, die JHU 8372 Tote. Die Zahl der Genesenen betrug laut RKI etwa 162.800.

  • Nachrichten
    AFP

    Umfrage: 20 Prozent glauben an Corona-Täuschung durch Medien und Politik

    Etwa jeder fünfte Wahlberechtigte in Deutschland glaubt einer Umfrage zufolge, dass Medien und Politiker die Gefahren durch das Coronavirus aus Täuschungsabsicht bewusst übertreiben. Das geht aus einer am Mittwoch veröffentlichten repräsentativen Befragung von Infratest dimap für das Medienmagazin "Zapp" des Norddeutschen Rundfunks hervor. Unter Anhängern der AfD ist die Quote mit 54 Prozent demnach deutlich höher als in der Gesamtbevölkerung.

  • Til Schweiger entschuldigt sich bei Drosten und Lauterbach
    Nachrichten
    spot on news

    Til Schweiger entschuldigt sich bei Drosten und Lauterbach

    Til Schweiger bereut vorangegangene Aussagen über Christian Drosten und Karl Lauterbach "aus ganzem Herzen". Er entschuldigt sich öffentlich.

  • Coronavirus: Zwei Spitzensportler verbreiten krude Corona-Thesen
    Nachrichten
    Berliner Morgenpost

    Coronavirus: Zwei Spitzensportler verbreiten krude Corona-Thesen

    Leichtathletin Alexandra Wester und Ex-Alba-Profi Joshiko Saibou fördern via Instagram Verschwörungstheorien. Verbände sorgen sich.

  • Coronavirus SARS-CoV-2: Die aktuellen Informationen im Liveblog
    Entertainment
    Yahoo Nachrichten Deutschland

    Coronavirus SARS-CoV-2: Die aktuellen Informationen im Liveblog

    Das Coronavirus hat weltweit gesundheitliche, gesellschaftliche und wirtschaftliche Auswirkungen. Alle Informationen des Tages zu Corona hier im Liveblog.

  • Corona-Pandemie: Verwirrung um Berliner R-Wert lag an Übermittlungsfehler
    Gesundheit
    Berliner Morgenpost

    Corona-Pandemie: Verwirrung um Berliner R-Wert lag an Übermittlungsfehler

    Das Robert-Koch-Institut weist den Verdacht zurück, sich bei der Ermittlung des R-Wertes verrechnet zu haben.

  • Trump will am Donnerstag Verordnung zu Onlinenetzwerken unterzeichnen
    Nachrichten
    AFP

    Trump will am Donnerstag Verordnung zu Onlinenetzwerken unterzeichnen

    US-Präsident Donald Trump will an diesem Donnerstag eine Verordnung zum Umgang mit den Onlinenetzwerken unterzeichnen.

  • Kommentar: Die Bengels von "Bild"
    Nachrichten
    Yahoo Nachrichten Deutschland

    Kommentar: Die Bengels von "Bild"

    Das Boulevardblatt fährt eine Kampagne gegen den Virologen Christian Drosten. Und bald wird die nächste Eskalationsstufe gezündet.

  • "Andere hat es härter getroffen als mich": Alfred Biolek hat keine Angst mehr vor dem Virus
    Nachrichten
    Teleschau

    "Andere hat es härter getroffen als mich": Alfred Biolek hat keine Angst mehr vor dem Virus

    Obwohl er zur Risikogruppe gehört, habe er keine Angst mehr vor dem Corona-Virus, bekennt Alfred Biolek in einem Zeitschriften-Interview. Er warnt aber auch vor zu schnellen Lockerungen: "Wir sind noch nicht in der Normalität zurück!"

  • Weber hält schnellen Kompromiss zu Corona-Hilfsplan der EU für möglich
    Politik
    AFP

    Weber hält schnellen Kompromiss zu Corona-Hilfsplan der EU für möglich

    Der Fraktionschef der konservativen Europäischen Volkspartei (EVP), Manfred Weber (CSU), hält eine schnelle Einigung auf die EU-Milliardenhilfen zur Überwindung der Rezession wegen der Corona-Krise für machbar. Der am Mittwoch erwartete Vorschlag der EU-Kommission dazu sei bereits "ein großer Schritt" hin zu einem Kompromiss, sagte Weber im Deutschlandfunk. Für seine Erstellung seien alle Akteure gehört und eingebunden worden. Er hoffe deshalb auf eine Einigung der Mitgliedstaaten noch vor der Sommerpause.

  • Rechtsextremismus: In Existenznot
    Politik
    ZEIT ONLINE

    Rechtsextremismus: In Existenznot

    Geht die AfD den Weg von NPD und Republikanern und ist auf dem Weg in die Bedeutungslosigkeit? Der jüngste Machtstreit an der Parteispitze zeigt auffällige Parallelen.

  • Biden nennt Trump nach Stichelei über Maske einen "absoluten Idioten"
    Nachrichten
    AFP

    Biden nennt Trump nach Stichelei über Maske einen "absoluten Idioten"

    Der designierte US-Präsidentschaftskandidat Joe Biden hat Präsident Donald Trump einen "absoluten Idioten" genannt, weil dieser sich über Bidens Gesichtsmaske lustig gemacht hatte. Biden und Trump hatten am Montag beide an Gedenkveranstaltungen für Kriegsgefallene teilgenommen - Biden trug eine Maske, Trump verzichtete wie üblich darauf. Im Onlinedienst Twitter teilte Trump anschließend einen Tweet eines anderen Nutzers mit einem Foto von Biden mit schwarzer Gesichtsmaske und einem hämischen Kommentar.

  • Das Ende einer Zeitreise: Das sind die Serien-Highlights im Juni
    Nachrichten
    Teleschau

    Das Ende einer Zeitreise: Das sind die Serien-Highlights im Juni

    Mit der dritten Staffel der Mystery-Serie "Dark" beendet Netflix Ende des Monats einen seiner größten Serienerfolge. Ob Amazon, Sky und Co. bei den Serien-Highlights im Juni trotzdem mithalten können?

  • Aussterben der Dinosaurier: Asteroid traf Erde in besonders tödlichem Winkel
    Wissenschaft
    AFP

    Aussterben der Dinosaurier: Asteroid traf Erde in besonders tödlichem Winkel

    Das Rätsel um das Aussterben der Dinosaurier scheint nun vollständig gelöst.

  • Bildung: Zwölf Millionen Euro für Berlins Sommerschul-Programm
    Nachrichten
    Berliner Morgenpost

    Bildung: Zwölf Millionen Euro für Berlins Sommerschul-Programm

    Schüler, die wegen der Corona-Krise Unterrichtsstoff versäumt haben, können das in den Sommer- und Herbstferien nachholen.

  • Gericht: Jobcenter muss Mutter wegen Corona weiter hohe Miete zahlen
    Nachrichten
    Berliner Morgenpost

    Gericht: Jobcenter muss Mutter wegen Corona weiter hohe Miete zahlen

    Das Jobcenter muss die Miete einer Mutter weiter zahlen, weil es laut Gericht wegen der Corona-Krise schwer ist, eine Wohnung zu finden

  • Brutaler Polizeieinsatz gegen Afroamerikaner: Entsetzen in den USA
    Nachrichten
    AFP Deutschland

    Brutaler Polizeieinsatz gegen Afroamerikaner: Entsetzen in den USA

    Nach einem erneuten Fall tödlicher Polizeigewalt gegen einen Afroamerikaner gehen in der Stadt Minneapolis im US-Bundesstaat Minnesota hunderte Menschen auf die Straße. Ein Video zeigt, wie ein weißer Polizist mehr als fünf Minuten lang auf dem Genick des Mannes kniet. Der Mann verstarb anschließend im Krankenhaus. Immer wieder erschüttern Fälle von exzessiver Polizeigewalt gegen Schwarze Teile der Öffentlichkeit.

  • Högl will sich mit Rechtsextremismus in der Truppe befassen
    Politik
    dpa

    Högl will sich mit Rechtsextremismus in der Truppe befassen

    Vereidigung im Bundestag und gleich ein politisches Großthema. Die neue Wehrbeauftragte will sich stärker gegen Rechtsextremismus in der Bundeswehr einsetzen, warnt aber auch vor pauschalen Verdächtigungen. Aus dem Kommando Spezialkäfte vernimmt sie positive Signale.Vereidigung im Bundestag und gleich ein politisches Großthema. Die neue Wehrbeauftragte will sich starker gegen Rechtsextremismus in der Bundeswehr einsetzen, warnt aber auch vor pauschalen Verdachtigungen. Aus dem Kommando Spezialkafte vernimmt sie positive Signale.

  • "Nur für Befehle von oben ist die Demokratie nicht gemacht"
    Entertainment
    Teleschau

    "Nur für Befehle von oben ist die Demokratie nicht gemacht"

    "Sollen wir unsere Instrumente verhökern, um davon erst mal die Miete zu bezahlen?" - Anlässlich einer Konzertaufzeichnung von Servus TV Deutschland spricht Star-Geigerin Anne-Sophie Mutter, die selbst positiv getestet worden war, in offenen Worten auch über Corona und ihre Sorgen vor der Zukunft.

  • Neuer Mercedes G 500 4x4² offenbar in der Mache
    Nachrichten
    motor1

    Neuer Mercedes G 500 4x4² offenbar in der Mache

    Frohlocket, extrovertierte Großstädter mit sehr dickem Bankkonto: Der extreme Kasten ist noch nicht tot

  • Österreichs Kanzler warnt EU-Kommission vor Einseitigkeit bei Corona-Hilfen
    Politik
    AFP

    Österreichs Kanzler warnt EU-Kommission vor Einseitigkeit bei Corona-Hilfen

    Im Streit um die Corona-Krisenhilfen der EU hat Österreichs Kanzler Sebastian Kurz die EU-Kommission davor gewarnt, sich zu stark an dem deutsch-französischen Vorschlag für einen milliardenschweren Wiederaufbauplan zu orientieren. Er "erwarte", dass die Kommission auch auf die Vorstellungen Österreichs, Dänemarks, Schwedens und der Niederlande Rücksicht nehme, sagte Kurz vor der Vorstellung der Pläne für ein milliardenschweres Konjunkturprogramm durch EU-Kommissionspräsidentin Ursula von der Leyen am Mittwoch der "Welt".

  • Tödliche Schüsse: Flüchtiger Straftäter hielt Mutter Messer an Hals
    Nachrichten
    dpa

    Tödliche Schüsse: Flüchtiger Straftäter hielt Mutter Messer an Hals

    Tödliches Ende einer Flucht aus der Psychiatrie: Zwei Patienten nehmen in Aachen eine Mutter als Geisel. Zwei Polizisten schießen.

  • Trump: Ende von US-Einreisestopp aus Europa noch offen
    Nachrichten
    dpa

    Trump: Ende von US-Einreisestopp aus Europa noch offen

    Einen Zeitplan für eine Aufhebung des US-Einreisestopps aus Europa gibt es noch nicht. Mitte März hatte Trump die Regelung noch auf 30 Tage begrenzt. Klare Kriterien für eine Aufhebung fehlen weiterhin.Einen Zeitplan fur eine Aufhebung des US-Einreisestopps aus Europa gibt es noch nicht. Mitte Marz hatte Trump die Regelung noch auf 30 Tage begrenzt. Klare Kriterien fur eine Aufhebung fehlen weiterhin.

  • Finanzpolitik: Senat darf sechs Milliarden Euro neue Schulden machen
    Politik
    Berliner Morgenpost

    Finanzpolitik: Senat darf sechs Milliarden Euro neue Schulden machen

    Der Hauptausschuss hat eine Finanzspritze beschlossen. Die Grüne betonen, den Finanzsenator beim Geldausgeben kontrollieren zu wollen.