GM steigert Gewinn um mehr als ein Drittel

GM verbuchte ein starkes Geschäft mit den Pritschen- und Stadtgeländewagen im US-Heimatmarkt. Foto: Uli Deck

Boomende SUV- und Pick-up-Verkäufe haben dem größten US-Autobauer General Motors (GM) einen Gewinnsprung im ersten Quartal beschert.

Verglichen mit dem Vorjahreswert stieg der Überschuss um 34 Prozent auf 2,6 Milliarden Dollar (2,4 Mrd Euro), wie der Konzern in Detroit mitteilte. Die Erlöse kletterten angetrieben von dem starken Geschäft mit den Pritschen- und Stadtgeländewagen im US-Heimatmarkt um 11 Prozent auf 41,2 Milliarden Dollar.

Im Europa-Geschäft um die Töchter Opel und Vauxhall, das GM an den französischen Hersteller PSA abgeben will, nahmen die Verluste indes zu. Das Minus wuchs im Jahresvergleich von 6 auf 201 Millionen Dollar.

Auch in Südamerika geriet der Konzern tiefer in die roten Zahlen und büßte unterm Strich 115 Millionen Dollar ein. Insgesamt übertrafen die Quartalszahlen die Markterwartungen aber deutlich. Die Aktie stieg vorbörslich zunächst um knapp zwei Prozent.

GM-Mitteilung

Mit Yahoo Nutzung stimmen Sie zu, dass Yahoo und Partner Cookies für Personalisierungs- und andere Zwecke nutzen