GNTM 2017: Alle gegen Sabine

GNTM 2017: Alle gegen Sabine

Konkurrenz belebt das Geschäft? Nicht so bei den GNTM-Mädels 2017 – unter den Kandidatinnen herrscht aktuell eher Zickenalarm. Der Grund: Sabine Fischer räumt einen Job nach dem anderen ab und das stößt bei ihren Mistreiterinnen auf wenig Gegenliebe.

Die neue GNTM-Staffel sorgt mal wieder für Furore. Besonders der Erfolg von Sabine führt bei ihren Konkurrentinnen nämlich zu Neid und Irritationen. Denn die Mädels sind sich sicher – verdient hat die Münchnerin die Jobs nicht. Die 23-Jährige befindet sich aktuell auf Erfolgskurs. Schon letzte Woche setzte sich Sabine im Battle gegen Greta durch und gewann eine Fotostrecke im "Joy"-Magazin. "Dabei war sie gar nicht besser als ich", so die Meinung von Greta.

In der letzten GNTM-Folge konnte Sabine nun erneut überzeugen und ergatterte als einzige einen Platz beim Casting für die Berliner Fashion Week. Eine absolute Fehlentscheidung, wenn es nach den anderen GNTM-Mädchen geht. "Vor dem Kunden lässt sie dann plötzlich ihren Charme spielen, bezirzt sie und kann sie so einfach von sich überzeugen", kommentiert Romina die Situation.

Doch GNTM-Jurorin Heidi Klum ist von dem Zoff unter ihren Schützlingen überhaupt nicht begeistert: "Ich finde es wichtig, dass meine Girls auch mal lernen, es den anderen zu gönnen. [...] Die Entscheidung des Kunden infrage zu stellen, ist nicht sehr professionell."

Am Ende verließ Greta die Show freiwillig, eine Überraschung. Kein Foto gab es für Julia, während Sabine weiter auf den Sieg bei "Germany's next Topmodel" hoffen darf.

Mit Yahoo Nutzung stimmen Sie zu, dass Yahoo und Partner Cookies für Personalisierungs- und andere Zwecke nutzen