Golden Globes 2018: Darum könnten Schauspielerinnen in Schwarz kommen

Golden Globes 2018: Darum könnten Schauspielerinnen in Schwarz kommen

Die Bilder vom roten Teppich bei der Verleihung der Golden Globes könnten im kommenden Jahr anders aussehen als die aus den vergangenen Jahren. Der Grund: Einige Schauspielerinnen planen angeblich, in Schwarz bei dem Event zu erscheinen – aus Protest.

Wie "Us Weekly" berichtet, sei es zunächst eine kleine Gruppe von Frauen gewesen, die in Schwarz über den Red Carpet laufen wollte, um so gegen sexuelle Belästigung zu protestieren. Dieser geplante Protest habe sich aber in Hollywood herumgesprochen, sodass mittlerweile angeblich bereits 30 Frauen auf diese Weise ein Zeichen setzen wollen.

Das waren die größen Hollywood-Skandale aller Zeiten

"Die Bewegung breitet sich schnell aus und mehr oder weniger alle nominierten Frauen und andere Teilnehmer beteiligen sich", wird ein Informant von dem US-Portal zitiert. Die Stylisten seien bereits auf den geplanten Protest eingestellt, wie es weiter heißt: "Alle Stylisten, die bereits Anproben gemacht haben,  wechseln nun die ursprüngliche Auswahl ihrer Kunden für die Globes." Möglicherweise würden die ursprünglichen Kleider dafür bei den SAG-Awards oder einem anderen Auftritt auf dem roten Teppich getragen.

Welche Schauspielerinnen sich dem Protest gegen sexuelle Belästigung anschließen, zeigt sich spätestens am 7. Januar 2018, dann findet die Verleihung der Golden Globes in Beverly Hills statt. Zu den nominierten Frauen gehören unter anderem Meryl Streep, Jessica Chastain und Judi Dench.

Folgt uns auf Facebook und Instagram und lasst euch täglich von Style-Trends und coolen Storys inspirieren!

Im Video: Diese Schauspieler haben Chancen auf einen Golden Globe

Mit Yahoo Nutzung stimmen Sie zu, dass Yahoo und Partner Cookies für Personalisierungs- und andere Zwecke nutzen