Bei Arbeiten im Keller: Techniker finden Goldschatz

Ein Hausbesitzer aus Sacramento wollte in ein teures Heizsystem investieren. Was die Handwerker dann bei den Arbeiten im Keller seines Heims fanden, deckt die Kosten für die Installation ohne weiteres: Steve Ottley und sein Kollege stießen auf zwölf Einmachgläschen, in denen sich keine Babynahrung befand, sondern Gold im Wert von 300.000 Dollar!

Wertvoller Fund: 12 Gläschen voller Gold! (Bild: cbslocal.com)Hunderte von Heizluftsystemen der Firma „Clark & Rush“ hat Steve Ottley in seinem Leben bereits installiert. Doch was sich im September dieses Jahres ereignet hat, kann der Handwerker bis heute nicht so recht glauben. Im Keller des Hauses eines Kunden stießen die Installateure auf zwölf Gläser für Babynahrung mit überaus wertvollem Inhalt: In den ausgewaschenen Gläschen befand sich pures Gold.

„Wir haben uns einfach nur angesehen und gesagt: ‚Wow!‘“, berichtet Ottley gegenüber „CBS Sacramento“. Der Job, für den er und sein Kollege eigentlich angeheuert wurden, hätte umgerechnet etwa 5.000 Euro gekostet. Der Goldfund im Wert von 230.000 Euro deckt diese Kosten mit Leichtigkeit.

Einen kurzen Moment habe Ottley darüber nachgedacht, das Gold für sich zu behalten, doch dann informierte er seinen Kunden umgehend über den Schatzfund. Wahrscheinlich haben schlechte persönliche Erfahrungen ihn umgestimmt: „Mir selbst ist bereits Gold entwendet worden“, erzählte er später der Presse. Der glückliche Hausbesitzer kann sich bis heute nicht erklären, wie die Einmachgläschen in seinen Keller gekommen sind. Er möchte anonym bleiben.

Lesen Sie auch: Rentner als Retter

Übrigens scheinen „Clark & Rush“ ein goldenes Gespür zu haben: Im Laufe des inzwischen 50-jährigen Firmenbestehens ist es in Sacramento schon einmal zu einem derartigen Fund gekommen. Damals fanden Mitarbeiter Münzen im Wert von knapp 20.000 Euro. 
 

Quizaction