Google will mit neuem Nest Hub unseren Schlaf tracken

Jennifer Caprarella
·Freie Autorin
·Lesedauer: 1 Min.

Der Google Nest Hub soll erstmals seit seiner Premiere im Jahr 2018 ein Update bekommen. Und Gerüchten zufolge soll er dabei mit einem Schlaftracker ausgestattet werden.

A Google Home Hub smart speaker photographed on a kitchen counter, taken on January 9, 2019. (Photo by Olly Curtis/Future via Getty Images)
Der Google Nest Hub soll zukünftig unseren Schlaf überwachen - aus rein gesundheitlichen Gründen, versteht sich (Symbolbild: Olly Curtis/Future via Getty Images)

Diese Information kommt von “9to5Google”, die von Insider-Quellen erfahren haben wollen, dass Google den neuen Nest Hub bereits testet noch in diesem Jahr veröffentlichen wollen. Dieser Hub soll dem Bericht zufolge über Soli verfügen, jene Radar-Technologie, die Bewegungen und menschliche Gegenwart wahrnehmen kann. Googles Smartphone Pixel 4 war das erste Gerät, das über diese Technologie verfügte.

Vernetzter Lautsprecher mit Display: Was kann Googles Nest Hub?

Während Soli bei dem Smartphone noch dazu diente, durch Gesten bestimmte Befehle auszuführen, ohne den Bildschirm zu berühren, soll es bei dem Smart Display dafür verwendet werden, den Schlaf seines Besitzers anhand seiner Bewegungen zu überwachen.

Auch Amazon plant einen Schlaftracker

Google reagiert damit auf die Tatsache, dass der Nest Hub gerne auf den Nachtischen in Schlafzimmern aufgestellt wird, denn es verfügt über keine Kamera und erinnert optisch ein wenig an einen digitalen Wecker. Zudem würde das Unternehmen seinen Kunden den gesundheitlichen Aspekt, den andere Smartgeräte längst verfolgen, ebenfalls bieten können. Ob Verbraucher sich auch noch so unbeobachtet fühlen, wenn das Gerät die Bewegungen erkennen kann, wird sich zeigen.

Technik-Trends 2021: Zwischen Homeoffice, Heimtrainer und Handy

Indes ist Google nicht der einzige Anbieter von Smart Home Geräten, der an einer solchen Funktion arbeitet. Zuletzt berichtete “The Business Insider”, dass auch Amazon einen Sleeptracker für Alexa plant, der mittels mmWave-Technologie unter anderem Schlafapnoe überwachen können soll.

Video: "Warum gibt es kein Klopapier?" - Die meistgegoogelten Begriffe 2020