Google zahlt 306 Millionen Euro Steuern in Italien nach

Der US-Internetkonzern Google zahlt Steuern in Italien nach. Es handle sich um insgesamt 306 Millionen Euro, teilte der italienische Fiskus am Donnerstag mit. Google zahle damit Steuern auf in Italien erzielte, aber in Irland versteuerte Gewinne aus den Jahren 2009 bis 2013.

Ende 2015 hatte bereits der US-Technologiekonzern Apple eine Zahlung von 318 Millionen Euro akzeptiert, um einem Verfahren wegen Steuerbetrugs in Italien zu entkommen. Auch Apple hatten die italienischen Steuerbehörden vorgeworfen, keine Steuern auf Gewinne gezahlt zu haben. Von Amazon fordert der italienische Staat aus diesem Grund 130 Millionen Euro.

Google, Apple und andere große US-Konzerne sparen mit legalen "Steueroptimierungen" große Summen an Steuern. Sie wählen als Hauptsitz zum Beispiel Länder, in denen die Besteuerung sehr niedrig ist. Viele Unternehmen zahlen in Europa ihre Steuern in Irland; dort werden nur 12,5 Prozent auf Unternehmensgewinne fällig.

Mit Yahoo Nutzung stimmen Sie zu, dass Yahoo und Partner Cookies für Personalisierungs- und andere Zwecke nutzen