Gottesdienst eröffnet synodalen Weg der katholischen Kirche

Kardinal Reinhard Marx

Mit einem Gottesdienst im Münchner Liebfrauendom soll am ersten Adventssonntag (10.00 Uhr) der sogenannte synodale Weg der katholischen Kirche in Deutschland beginnen. Der Vorsitzende der Deutschen Bischofskonferenz, Kardinal Reinhard Marx, und die Vizepräsidentin des Zentralkomitees der deutschen Katholiken (ZdK), Karin Kortmann, werden in dem Gottesdienst gemeinsam eine Synodalkerze als Symbol für den Beginn dieses bisher beispiellosen kirchlichen Prozesses entzünden.

Bischöfe und ZdK wollen mit dem synodalen Weg einen weiteren Versuch unternehmen, den Missbrauchsskandal der katholischen Kirche auch in Deutschland aufzuarbeiten. In Gesprächsforen soll unter anderem über Zölibat, Frauen in kirchlichen Ämtern oder Sexualmoral gesprochen werden. Die Auftaktversammlung des synodalen Wegs findet am 30. Januar in Frankfurt am Main statt.