Größter Staudamm Syriens nach schweren Angriffen außer Betrieb

Der größte Staudamm Syriens ist nach schweren Angriffen außer Betrieb gesetzt. Wie die Nachrichtenagentur AFP am Sonntag von Technikern erfuhr, kann der Tabka-Staudamm am Euphrat wegen einer Beschädigung der Stromversorgung nicht mehr gesteuert werden. Wegen der Kämpfe in der Region stehe kein Personal zur Verfügung, um den Schaden zu beheben, hieß es weiter. Das könnte eine Gefahr für die Städte flussabwärts bedeuten.

Mit Yahoo Nutzung stimmen Sie zu, dass Yahoo und Partner Cookies für Personalisierungs- und andere Zwecke nutzen