Grüne Fraktionschefin erntet Spott: Tweet zur Ausgangssperre wird zum Eigentor

·Lesedauer: 1 Min.

Beim Thema Ausgangssperre hatte sich Jenny Jasberg, Chefin der grünen Bürgerschaftsfraktion, auf Twitter weit aus dem Fenster gelehnt. Bis ebendiese Maßnahme am Mittwoch vom rot-grünen Senat beschlossen wurde. Nun erntet sie Spott im Netz – und versucht sich aus der Affäre zu lavieren. „Hamburgs Linie in der Pandemiebekämpfung bleibt streng, die Lage ernst. Aber #Ausgangssperren gibt es unter #RotGrün nicht“, hatte die Fraktionsvorsitzende noch am 23. März klargestellt – und die Begründung für ihre Haltung gleich dazu gereicht: „Solange Menschen bspw. auf Arbeit noch einem Infektionsrisiko ausgesetzt sind, ist nicht plausibel,...Lesen Sie den ganzen Artikel bei mopo