Grüne setzen Parteitag zum Grundsatzprogramm fort

·Lesedauer: 1 Min.
Robert Habeck und Annalena Baerbock
Robert Habeck und Annalena Baerbock

Die Grünen setzen am Samstag (13.00 Uhr) ihren digitalen Bundesparteitag zum neuen Grundsatzprogramm der Partei fort. Die rund 800 Delegierten diskutieren und entscheiden am zweiten Tag des Parteitags über den Kurs der Partei in der Klimapolitik, dabei werden Kontroversen über die Begrenzung der Erderwärmung erwartet. Der Bundesvorstand plädiert dafür, sich am Pariser Klimaabkommen zu orientieren.

Kritikern aus der Umweltbewegung geht das nicht weit genug, sie verlangen eine klare Begrenzung auf 1,5 Grad. Die Delegierten beraten zudem über Möglichkeiten der direkten Demokratie. Dabei geht es um die Forderung, Bürgerentscheide auf Bundesebene ins Grundsatzprogramm aufzunehmen. Beim Digitalparteitag sind Bundesvorstand und Parteitagspräsidium in der Sendezentrale vor Ort, die Delegierten werden online dazu geschaltet.

jp/cha