Werbung

Grünen-Chefin Lang will Urwahl zur Kanzlerkandidatur ihrer Partei

Grünen-Chefin Ricarda Lang will die Entscheidung über die nächste Kanzlerkandidatur der Parteibasis überlassen. "Wenn es mehr als eine Bewerberin oder einen Bewerber für die Kanzlerkandidatur gibt, werden wir eine Urwahl machen", sagte sie. (THOMAS KIENZLE)
Grünen-Chefin Ricarda Lang will die Entscheidung über die nächste Kanzlerkandidatur der Parteibasis überlassen. "Wenn es mehr als eine Bewerberin oder einen Bewerber für die Kanzlerkandidatur gibt, werden wir eine Urwahl machen", sagte sie. (THOMAS KIENZLE)

Grünen-Chefin Ricarda Lang will die Entscheidung über die nächste Kanzlerkandidatur der Parteibasis überlassen. "Wenn es mehr als eine Bewerberin oder einen Bewerber für die Kanzlerkandidatur gibt, werden wir eine Urwahl machen", sagte Lang den Zeitungen der Funke Mediengruppe vom Freitag.

Die Frage, ob die grünen Regierungsmitglieder Annalena Baerbock und Robert Habeck wie beim letzten Mal die Entscheidung unter sich ausmachen könnten, verneinte Lang: "Die Partei ist in dieser Frage führend."

Mit Blick auf die Bundestagswahl 2025 sagte Lang: "Unser Führungsanspruch besteht weiter - auch für das Jahr 2025." Die Union habe aber gezeigt, "dass es nicht das klügste Konzept ist, Kanzlerdebatten auf offener Bühne zu führen".

fs/