Grütters warnt vor Mehrkosten bei Staatsoper-Sanierung in Berlin

Berlin (dapd). Die verschobene Wiedereröffnung der Staatsoper Unter den Linden in Berlin wird aus Sicht der Bundestagsabgeordneten Monika Grütters (CDU) Folgen für die bisherige Finanzplanung des Projekts haben. "Eines glaube ich nicht: dass es nicht zu Mehrkosten führt. Da bin ich misstrauisch", sagte die Vorsitzende des Kulturausschusses im Bundestag der "Berliner Morgenpost".

Ursprünglich sollte die sanierte Oper am 3. Oktober 2014 eröffnet werden. Wegen eines überraschenden Fundes von Holzpfählen in 17 Meter Tiefe wurde der Termin am Freitag allerdings auf April 2015 verschoben. Die Gesamtkosten des Sanierungsprojekts betragen derzeit 239 Millionen Euro. Die Berliner Senatsbaudirektorin Regula Lüscher hatte am Freitag versichert, dass der Kostenrahmen trotz der Verzögerung nicht überschritten werde.

dapd