Grabenkämpfe in der Schanze: So will der Bezirk jetzt für Ruhe sorgen

·Lesedauer: 1 Min.

Mehr nachbarschaftliche Zusammenarbeit und ein besseres Miteinander soll es ab nächstem Jahr in der Sternschanze geben. Ein kürzlich vom Bezirksamt Altona angekündigtes Projekt soll Anwohner und Institutionen des unruhigen Viertels dazu einladen, alte Konflikte beizulegen und die Dinge gemeinschaftlich anzugehen. Das Dialog- und Aktionsprojekt unter dem Arbeitstitel „Miteinander in der Schanze“, das ab Januar 2021 starten soll und auf zwei Jahre angelegt ist, wurde vom Bezirksamt Altona und der Behörde für Arbeit, Gesundheit, Soziales, Familie und Integration (Sozialbehörde) initiiert. Laut Mike Schlink, Pressesprecher beim Bezirksamt Altona, ist es „die Idee des Prozesses (…), Spannungen im Stadtteil zu...Lesen Sie den ganzen Artikel bei mopo