Im „Grand Elysée“ : Die Kunstschätze der Steak-Königin

Christa Block stellt norddeutsche Kunst aus.

Für die einen ist es einfach ein Fünf-Sterne-Hotel – für andere die Kunstgalerie mit den längsten Öffnungszeiten der Stadt: Im „Grand Elysée“ stellt Chefin Christa Block, Ehefrau des Hotelgründers und Steakhaus-Königs Eugen Block, ihre riesige Sammlung norddeutscher Kunst aus – und das quasi rund um die Uhr, 365 Tage im Jahr.

„Die Kunstwerke müssen gegenständlich sein“, erklärt die 75-Jährige. „Die Inhalte können abstrahiert sein, müssen aber dennoch erkennbar sein. Außerdem sollten die Künstler unserer norddeutschen Region verbunden sein, also hier geboren sein, leben und arbeiten oder studiert haben.“

Das war auch eins der Hauptziele, als Block...Lesen Sie den ganzen Artikel bei mopo

Mit Yahoo Nutzung stimmen Sie zu, dass Yahoo und Partner Cookies für Personalisierungs- und andere Zwecke nutzen