Green Kayak: Die paddelnden Müllsucher von der Alster

Klasse! Die erste Saison der dänischen Initiative „Green Kayak“ in Hamburg war ein großer Erfolg. 3166 Kilogramm Müll wurden von 1872 Paddlerinnen und Paddlern in der Saison 2019 aus der Alster, den Kanälen, der Goose-Elbe und der Bille gefischt. Das sind 3,5 kg Müll pro Tour. Sechs Kajaks sind im Einsatz. 2020 wird das kostenlose Umweltschutz-Angebot mit Unterstützung der Umweltbehörde fortgeführt.

Im April 2019 hatte Umweltsenator Jens Kerstan die dänische Initiative vorgestellt. Den ganzen Sommer über konnten die markanten grünen Kajaks bei sechs verschiedenen Paddelverleihen kostenlos ausgeliehen werden – einzige Bedingung dafür war, während der Paddeltour Müll aus dem Wasser zu fischen. Der Müll wird danach gewogen und dann in eigens von der Stadtreinigung dafür bereitgestellten Tonnen abtransportiert. Insgesamt 936 Mal wurden die Boote gebucht, 3744 Stunden waren sie auf Hamburgs Gewässern unterwegs. Rekordmonat war der Mai, in dem allein eine Tonne Müll gesammelt wurde.

Umweltsenator Jens Kerstan (Grüne): „Uns hat das Konzept von ,Green Kayak‘ gleich überzeugt, der Verlauf der Saison zeigt, dass es den Hamburgerinnen und...Lesen Sie den ganzen Artikel bei mopo