"Greenwashing bedeutet Klimahölle": Greenpeace-Protest in Italien

"Greenwashing bedeutet Klimahölle": Greenpeace-Protest in Italien

Aktivist:innen von Greenpeace Italien haben auf der Weltgasmesse "Gastech" in Mailand friedlich gegen fossile Brennstoffe, Greenwashing und fehlende Maßnahmen zur Verhinderung des Klimawandels protestiert.

Etwa 50 Demonstrant:innen gelang es, das Messegelände zu betreten. Sie marschierten durch die Messestände mit Plakaten, auf denen zu lesen war: "Greenwashing auf den Kopf gestellt ist die Klimahölle" und "Fossilfreie Revolution".

Nach Angaben des italienischen Zweigs der Umweltschutzorganisation gehören Klimawandel, Umwelt und Umweltverschmutzung zu den am meisten vernachlässigten Themen des Wahlkampfs für ein neues italienisches Parlament am 25. September.

Vor dem Gebäude ertönten Sirenen und eine Alarmmeldung mit den Worten: "Achtung, bitte! Dies ist keine Übung. Der Klimanotstand ist in vollem Gange. Bitte glauben Sie nicht den irreführenden Anzeigen der Öl- und Gasunternehmen. Greenwashing bedeutet Klimahölle."