Grenzregionen in Myanmar strafen Regierungspartei bei Teilwahlen ab

Bei Teilwahlen in Myanmar ist die regierende Nationale Liga für Demokratie (NLD) von Friedensnobelpreisträgerin Aung San Suu Kyi in den von ethnischen Spannungen geprägten Grenzregionen abgestraft worden. Nach Angaben der Wahlkommission vom Sonntag holte die NLD bei dem Urnenangang am Samstag vor allem Sitze in ihren traditionellen Hochburgen um die Metropole Rangun und in den zentralen Regionen des Nordens.

Mit Yahoo Nutzung stimmen Sie zu, dass Yahoo und Partner Cookies für Personalisierungs- und andere Zwecke nutzen