Greta Thunberg bei Fridays for Future in Berlin

Die Klimaaktivistin Greta Thunberg hat ihre Mitstreiter auf der Fridays for Future Demo in Berlin zum Durchhalten aufgerufen. Die 16-jährige Schwedin reiste klimaschonend mit dem Zug in die deutsche Hauptstadt bevor sie bei der Kundgebung im Invalidenpark vor mehr als 1000 Menschen auf die Bühne trat. Es war bereits Thunbergs zweiter Besuch in Berlin.

"Ich weiß dass ich niemals aufgeben werde, und ich hoffe ihr tut das auch nicht. Denn es ist eine Frage von Leben und Tod, und wir werden kämpfen, denn wir wissen, was auf dem Spiel steht. Wir werden niemals aufhören", sagte Thunberg.

Ordnungsamt nimmt Strafen für Schüler zurück

Seit Monaten demonstrieren Schüler und Studenten weltweit immer freitags für das Klima und schwänzen dafür häufig den Schulunterricht. Sie fordern von der Politik Maßnahmen gegen den Klimawandel. Die Bewegung geht auf eine Protestaktion Thunbergs zurück. 

In Mannheim sorgte eine Bußgeldstrafe für Fridays-for-Future-Demonstranten für Schlagzeilen. Vier Eltern sollten für die zwei versäumten Unterrichtsstunden ihrer Kinder jeweils 88,50 Euro zahlen. Nachdem der Fall Wellen geschlagen hatte, wurde die Strafe wieder zurückgenommen.