"Grey's Anatomy" & Co.: So unterstützen die Macher von Ärzteserien den Kampf gegen Corona

Im Angesicht der stetig wachsenden Fallzahlen an Covid-19-Patienten und den damit schrumpfenden Ressourcen an Schutzkleidung haben die Macher bekannter Ärzteserien einen Weg gefunden, wie sie Ärzte im echten Leben unterstützen können.

Auch die Macher der beliebten Serie "Grey's Anatomy" möchten echte Ärzte bei ihrem Kampf gegen das Coronavirus unterstüzten. (Bild: ddp)

Darüber, wie realistisch oder eben nicht die Fälle sind, die in Arzt-Serien wie ”Grey's Anatomy“ oder ”The Good Doctor“ behandelt werden, kann man streiten. Eins aber ist klar: Manche Requisiten, die dabei zum Einsatz kommen, sind echt. Und genau das ist während der Coronakrise ein zumindest kleiner Pluspunkt.

"Grey's Anatomy": Was wurde eigentlich aus Isaiah Washington?

Schutzkleidung ist schon jetzt ein rares Gut

Wie in Deutschland und anderen betroffenen Ländern werden auch in den USA Handschuhe, OP-Kittel und Schutzmasken für medizinisches Personal knapp. Um diesen Missstand zumindest zu mildern, haben mehrere Fernsehproduktionen Teile ihrer Requisite jetzt an Krankenhäuser, Feuerwachen und Pflegeeinrichtungen gespendet.

Jetzt ist Zeit, um danke zu sagen

Gegenüber der US-Website E! News sagte Krista Vernoff, die als Produzentin bei ”Grey's Anatomy“ arbeitet und für die Drehbücher des Spin-Offs ”Station 19“ verantwortlich ist: ”Bei 'Station 19' hatten wir das Glück, ungefähr 300 der begehrten N95-Masken übrig zu haben, die wir unserer örtlichen Feuerwehr gespendet haben.“ Vom Set von "Grey's Anatomy" stünden vor allem Handschuhe und Schutzkleidung zur Verfügung. Weiter sagte Vernoff: ”Wir alle sind in dieser unglaublich schwierigen Zeit unseren Mitarbeitern im Gesundheitswesen zu Dank verpflichtet. Und abgesehen von diesen Spenden leisten wir unseren Beitrag zur Hilfe, indem wir zu Hause bleiben.“

#Wirbleibenzuhause: "4 Blocks"-Star Kida Khodr Ramadan geht mit gutem Beispiel voran

Die Hilfe wird dringend benötigt und dankbar angenommen

Daneben hat auch das Produktionsteam von ”Atlanta Medical“ (im Original: ”The Resident“) schon Kisten voller Schutzmasken, -kittel und Handschuhe an ein Krankenhaus in Atlanta geliefert. Die Ärztin Dr. Karen Law bedankte sich auf Instagram ”für die unglaublich großzügige Spende“: ”Diese Art von Gemeinschaftssinn bedeutet so viel für uns Menschen an der vordersten Front, die viele Opfer bringen, um unsere Krankenhäuser am Laufen zu halten und sich um die Gemeinschaft zu kümmern.“

Und auch das Team von ”The Good Doctor“ plant laut E! News, seine Requisiten abzugeben.

Ein Serien-Star bedankte sich bei den wahren Helden der Coronakrise

Schon vor mehr als einer Woche hatte sich Ellen Pompeo via Instagram an die Mitarbeiter des Gesundheitssystems gewandt.

Die Schauspielerin, die seit 15 Jahren Dr. Meredith Grey bei ”Grey's Anatomy“ spielt, sagte in einem Video: ”Hey zusammen, das hier ist meine Würdigung der Krankenschwestern, Ärzte und all der Klinikmitarbeiter. Keiner von euch hat das Privileg [zu Hause zu bleiben]. Ihr alle müsst in dieser Angelegenheit an vorderster Front stehen. Dafür will ich im Namen meiner gesamten Familie Dankeschön sagen. Wir schätzen euch, wir lieben euch.“