"Grey's Anatomy": Neue, dramatische Details über Staffel 17 enthüllt

(cam/spot)
·Lesedauer: 2 Min.

Die 17. Staffel der Ärzteserie "Grey's Anatomy" ist in den USA bereits angelaufen. Nachdem in den beiden Premierenfolgen schon die Rückkehr eines absoluten Fan-Lieblings für eine große Überraschung gesorgt hat, sind nun weitere, dramatische Details enthüllt worden.

ACHTUNG: Die folgenden Passagen enthalten massive SPOILER aus Staffel 17 von "Grey's Anatomy"!

Ellen Pompeo spielt seit 2005 die Ärztin Meredith Grey in der Serie "Grey's Anatomy". (Bild: Image Press Agency/ImageCollect)
Ellen Pompeo spielt seit 2005 die Ärztin Meredith Grey in der Serie "Grey's Anatomy". (Bild: Image Press Agency/ImageCollect)

Das erwartet Meredith Grey in Staffel 17

Patrick Dempsey (54, "Bridget Jones' Baby") alias Derek "McDreamy" Shepherd ist überraschend zurückgekehrt. Die beliebte Serienfigur war bekanntlich in der elften Staffel verstorben. In Staffel 17 erscheint "McDreamy" im Traum seiner Witwe Meredith Grey, die von Ellen Pompeo (51) gespielt wird. Diesen Traum, in dem sich Meredith an einem Strand befindet, hat die TV-Ärztin aus einem bestimmten Grund: Was viele Fans schon vermutet haben und Patrick Dempsey in der Talkshow von Ellen DeGeneres (62) bestätigt hatte, hat sich bewahrheitet: Meredith Grey hat sich mit dem Coronavirus infiziert, verliert das Bewusstsein und fällt ins Koma.

Twitter-Kritik: "Grey's Anatomy"-Star reagiert auf Corona-Masken-Kritik

Dreh- und Angelpunkt der neuen Staffel ist die Corona-Krise. Showrunnerin Krista Vernoff (46) sagte dem "Hollywood Reporter", dass die Serie zunächst zeigen wollte, wie es für Meredith Grey als Ärztin war, in der ersten Corona-Welle Patienten zu behandeln. Nun werde gezeigt, wie es ihr selbst als Covid-19-Patientin ergehe. Aktueller könnte der Plot der Serie nicht sein. In den USA seien bisher über 1.700 Mitarbeiter aus dem Gesundheitswesen an Corona verstorben, gibt Vernoff zu bedenken. Die Beschäftigten kämpfen an vorderster Front und "durchleben einen Krieg, auf den sie nicht vorbereitet waren".

Aktuelle Coronakrise als Dreh- und Angelpunkt

"Grey's Anatomy" nutze die Möglichkeit, diese Notlage anhand der bekannten und beliebten Figur Meredith Grey "zu dramatisieren und zu beleuchten". Und Vernoff stellt klar, es wird nicht leicht für sie: "Meredith hat einen harten Kampf vor sich. Und... sie hat diesen Strand." Dunkelheit und Licht gingen hier Hand in Hand. Ob und wann Meredith gesund wird, bleibt abzuwarten. Sollte ihre Figur an Covid-19 sterben, würde das wohl auch das Ende der Serie bedeuten. Eine 18. Staffel ist bisher nicht offiziell bestätigt.

Ärger um "Grey's Anatomy": Wer ist schuld am geplatzten Comeback von Katherine Heigl?

Es ist allerdings anzunehmen, dass Derek "McDreamy" Shepherd nicht die einzige bekannte Serienfigur bleibt, auf die Meredith Grey an diesem Strand treffen wird. Ellen Pompeo twitterte dazu: "Wenn ihr wirklich darüber nachdenkt, gibt es viele Leute, die es sein könnten." Im Netz kursieren Gerüchte um Merediths Eltern sowie ihre verstorbene Schwester Lexie Grey (gespielt von Chyler Leigh, 38). Viele Fans hoffen auf einen Cameo von Sandra Oh (49, "Killing Eve"), die Merediths beste Freundin Cristina Yang spielte.

Im Video: Patrick Dempsey wäre beinah nie „McDreamy“ geworden