Griechenland zählt im Juni doppelt so viele Waldbrände wie im Vorjahresmonat

In Griechenland gab es Regierungsangaben zufolge in diesem Juni mehr als doppelt so viele Waldbrände wie im gleichen Monat vor einem Jahr. 2024 habe es im Juni 1281 Brände gegeben, im Vergleich zu 533 im Juni 2023, sagte Regierungssprecher Marinakis am Montag. (Aris MESSINIS)
In Griechenland gab es Regierungsangaben zufolge in diesem Juni mehr als doppelt so viele Waldbrände wie im gleichen Monat vor einem Jahr. 2024 habe es im Juni 1281 Brände gegeben, im Vergleich zu 533 im Juni 2023, sagte Regierungssprecher Marinakis am Montag. (Aris MESSINIS)

In Griechenland gab es Regierungsangaben zufolge in diesem Juni mehr als doppelt so viele Waldbrände wie im gleichen Monat vor einem Jahr. 2024 habe es im Juni 1281 Brände gegeben, im Vergleich zu 533 im Juni 2023, sagte Regierungssprecher Pavlos Marinakis am Montag. Die Zeitung "Kathimerini" zitierte das Nationale Observatorium in Athen, wonach die verbrannte Fläche in diesem Juni 9800 Hektar betrug und damit fünfmal größer war, als der Durchschnitt seit 2010.

Waldbrände, die durch starke Winde und Trockenheit angefacht wurden, wüteten in den letzten Wochen in der Region um Athen, auf dem Peloponnes und auf der Insel Chios in der nordöstlichen Ägäis.

Die vom Katastrophenschutzministerium veröffentlichte Vorhersagekarte warnte für Dienstag vor einer sehr hohen Brandgefahr, insbesondere für die Region um die Hauptstadt.

In Griechenland kommt es jedes Jahr zu desaströsen Waldbränden. Dieses Jahr könnte die Situation noch schlimmer werden als sonst. Wissenschaftlern zufolge werden Waldbrände durch die vom Menschen verursachte Erderwärmung häufiger und heftiger.

ma/kü