Großalarm in Wilhelmsburg: Bombenentschärfung mitten in der Nacht – dank Hündin „Ella“

·Lesedauer: 1 Min.

Großalarm in Hamburg: Am frühen Sonntagabend hat ein Spaziergänger mit seinem Hund auf einer Baustelle am Vogelhüttendeich, unweit der alten, stillgelegten Wilhelmsburger Reichsstraße, eine 250 Pfund schwere amerikanische Fliegerbombe gefunden. Der Mann rief sofort die Polizei. Der Sprengkörper, offenbar eine Bombe aus dem Zweiten Weltkrieg mit zwei sogenannten Aufschlagszündern an der Vorder- und Heckseite, lag offen auf einem Sandhügel im Bereich der Baustelle. Wie die Polizei der MOPO bestätigte, ging gegen 17.45 Uhr der Notruf ein. Spaziergänger Mehmet B. war mit seinem Jack-Russel Mix „Ella“ zum abendlichen Lauf unterwegs. Die Hündin lief wie immer voraus....Lesen Sie den ganzen Artikel bei mopo