Großfeuer in Hamburg: Werkstatt eingestürzt – Rauchsäule kilometerweit sichtbar

Eine brennende Autowerkstatt am Pollhornbogen hielt am Donnerstagabend die Feuerwehr in Atem. Offene Flammen schossen aus dem 10 mal 20 Meter großen Gebäudekomplex und drohten, auf benachbarte Häuser überzugreifen. Die Feuerwehr rückte mit einen Großaugebot an, rund 50 Retter waren im Einsatz.

Die ersten Notrufe gingen gegen 19.45 Uhr in der Einsatzzentrale der Feuerwehr ein. Die Anrufer meldeten eine starke Rauchentwicklung an einer Kfz-Werkstatt....Lesen Sie den ganzen Artikel bei mopo