Großbritannien gibt Trump nach Angriff auf syrischen Stützpunkt Rückendeckung

US-Präsident Donald Trump erhält nach dem Angriff auf einen syrischen Luftwaffenstützpunkt Rückendeckung von Großbritannien. London unterstütze das Vorgehen Washingtons "uneingeschränkt", erklärte die britische Regierung

US-Präsident Donald Trump erhält nach dem Angriff auf einen syrischen Luftwaffenstützpunkt Rückendeckung von Großbritannien. London unterstütze das Vorgehen Washingtons "uneingeschränkt", erklärte die britische Regierung am Freitag. Der Luftangriff sei eine "angemessene Reaktion auf den barbarischen Chemiewaffenangriff der syrischen Regierung".

Die USA hatten in der Nacht zum Freitag als Vergeltung für den mutmaßlichen Giftgasangriff vom Dienstag eine Luftwaffenbasis der syrischen Armee in der Provinz Homs mit Marschflugkörpern angegriffen. Nach Angaben von Aktivisten wurden dabei vier syrische Soldaten getötet, der Stützpunkt wurde demnach weitgehend zerstört.

Es war das erste Mal, dass die USA in dem seit sechs Jahren andauernden Bürgerkrieg die Regierungstruppen attackierten, bisher hatten sie sich auf den Kampf gegen die Dschihadistenmiliz Islamischer Staat (IS) konzentriert.

Mit Yahoo Nutzung stimmen Sie zu, dass Yahoo und Partner Cookies für Personalisierungs- und andere Zwecke nutzen