Großbritannien hält landesweite Schweigeminute für verstorbene Queen ab

In ganz Großbritannien haben die Menschen am Sonntagabend mit einer Schweigeminute der verstorbenen Königin Elizabeth II. gedacht. Sie begann mit einem einzigen Glockenschlag von Big Ben in London. Landesweit hielten die Menschen vor ihren Häusern, bei Veranstaltungen oder Mahnwachen inne, um der am längsten dienenden Monarchin der britischen Geschichte zu gedenken. Vielerorts beendeten die Menschen die Schweigeminute mit Applaus.

Am Montag nimmt das Land mit einem Staatsbegräbnis Abschied von der Königin, die am 8. September im Alter von 96 Jahren gestorben war. Es ist das erste Staatsbegräbnis in Großbritannien seit dem Tod des einstigen Premierministers Winston Churchill im Jahr 1965.

ck/gt