Großbritannien registriert 1610 Corona-Tote an einem Tag

·Lesedauer: 1 Min.
Rettungssanitäter bringen einen Patienten ins Royal London Hospital

Die Gesundheitsbehörden in Großbritannien haben am Dienstag einen neuen Höchststand von 1610 Corona-Toten innerhalb von 24 Stunden registriert. Die Gesamtzahl der Corona-Toten erhöhte sich damit auf 91.470, wie die Behörden in London mitteilte. Der bisherige Höchstwert von gut 1560 Toten war am Mittwoch vergangener Woche verzeichnet worden.

Großbritannien zählt mit fast 3,5 Millionen Infektionsfällen zu den am stärksten von der Pandemie betroffenen Ländern in Europa und kämpft zurzeit mit seiner dritten und bislang tödlichsten Infektionswelle. Am Dienstag wurden landesweit 33.355 Neuinfektionen mit dem Coronavirus registriert.

Der rasante Anstieg der Neuinfektionen wird auf eine neue, deutlich ansteckendere Virus-Variante zurückgeführt, die sich zuerst in London und im Süden Englands ausbreitete. Nach Angaben der britischen Statistikbehörde ONS hat sich in England bereits jeder achte Einwohner mit dem neuartigen Coronavirus infiziert. Im Vormonat war es noch einer von elf Menschen.

mid/ck