Das große FIFA-Event - die SPORT1 Super League LIVE

SPORT1

In Zeiten der Corona-Pandemie schafft SPORT1 eine Verbindung zwischen der Welt des klassischen Sports und der des eSports: Bei der neuen "SPORT1 Super League" treten ab dem heutigen Dienstag aktuelle und ehemalige Fußball-Stars auf dem virtuellen Rasen gegeneinander an und zeigen ihre Skills im eSports-Titel FIFA 20 an der PlayStation.

Die ersten Gruppenspiele sind heute ab 17 Uhr im kostenlosen Livestream auf SPORT1.de sowie auf YouTube und Facebook zu sehen. Zum Auftakt um treffen Lennart Czyborra (Atalanta Bergamo) und Gordon Lesser (SPORT1-FIFA-Kommentator) ab 17.10 Uhr aufeinander.

Am kommenden Donnerstag bekommt die SPORT1 Super League dann die große Free-TV-Bühne: SPORT1 zeigt die Entscheidung in der Gruppenphase, die beiden Halbfinals und das Finale ab 17 Uhr LIVE im TV auf SPORT1 und im LIVESTREAM.

Grifo, Ayhan, Helmes und Owomoyela dabei

Insgesamt greifen neun Spieler zum Controller, darunter Vincenzo Grifo (SC Freiburg), Kaan Ayhan (Fortuna Düsseldorf) und Czyborra (Atalanta Bergamo, in der Jugend u.a. FC Schalke 04, Energie Cottbus, Hertha BSC und Union Berlin) sowie die früheren deutschen Nationalspieler Patrick Helmes (u.a. 1. FC Köln, VfL Wolfsburg und Bayer Leverkusen) und Patrick Owomoyela (u.a. Borussia Dortmund, Werder Bremen und Arminia Bielefeld).

>> Jetzt die neue eSPORTS1-App hier herunterladen <<

Alexander Schuster meldet sich am Dienstag und Donnerstag als Kommentator aus dem Studio.

Neben den prominenten Namen aus dem deutschen Fußball treten in der SPORT1 Super League auch die beiden SPORT1-Kommentatoren Lesser und Fabian Sieroka an. Die beiden FIFA-Experten werden ihre Spiele selbst kommentieren – und sich mit ihren prominenten Gegnern auch verbal den ein oder anderen Schlagabtausch liefern.

85er-Modus kommt zur Anwendung

Die insgesamt neun Teilnehmer des virtuellen Fußball-Turniers sind dabei auf drei Gruppen à drei Spieler aufgeteilt. Für das Halbfinale am Donnerstag qualifizieren sich die drei Gruppensieger sowie der beste Zweitplatzierte. Die Spielzeit beträgt zweimal sechs Minuten.


Gespielt wird im sogenannten 85er-Modus, der aus der Bundesliga Home Challenge und der Virtual Bundesliga bekannt ist. Alle Starter sind angehalten, mit Bundesligisten zu spielen, bis auf Czyborra werden voraussichtlich alle Teilnehmer ihren Stammverein wählen.

SPORT1 begleitet das Turnier parallel auch auf seinen Social-Media-Plattformen – unter dem Hashtag #SPORT1SuperLeague können sich auch alle Fußball- und eSports-Fans in die Diskussion einbringen. Rund um die Spiele wird es Live-Interviews mit ausgewählten Spielern geben.