Großevents und Jogger: Aus einem Euro werden vier: So viel verdient Hamburg am Sport

Egal, ob Großevent mit internationaler Strahlkraft (wie die Ironman World Series) oder die vielen Hamburger, die zu ihrem Privatvergnügen um die Alster joggen: Hamburg verdient richtig viel Geld mit Sport. Zu diesem Ergebnis kommt eine Studie im Auftrag von Sportbehörde, Handelskammer und Tourismusverband. Die Wissenschaftler empfehlen, mehr Orte in der Stadt für „spontane Sporteinheiten" zu bieten. 

Wenn zehntausende Marathon- oder Cyclassicsteilnehmer in die Stadt kommen, dazu ein Vielfaches an Schaulustigen, dann klingeln die Kassen. Knapp 200 Millionen Euro lassen Sport-Touristen jährlich in Hamburgs Hotels und Restaurants und beim Shoppen.

Hamburg profitiert von weltweiten Berichten

Ein weiterer Aspekt: Durch internationale Sportereignisse, über die Medien in der ganzen Welt berichten, gerät die Stadt auch bei ausländischen Touristen in den Fokus. Die Sportberichte sind so etwas wie Gratis-Marketing für Hamburg: Rund 100 Millionen Euro würde es kosten, wenn die Stadt mit Werbeanzeigen diese Reichweite erreichen...Lesen Sie den ganzen Artikel bei mopo