Großflächiger Stromausfall in Frankfurt am Main durch Brand in Umspannwerk

·Lesedauer: 1 Min.
Blaulicht
Blaulicht

In Frankfurt am Main ist es am Dienstag durch einen Brand in einem Umspannwerk im Stadtteil Höchst zu einem großflächigen Stromausfall gekommen. Betroffen waren mehr als hunderttausend Menschen in sieben westlichen Stadtteilen, wie die Feuerwehr mitteilte. Dazu gehören Höchst, Nied, Griesheim, Unterliederbach, Sossenheim, Zeilsheim und Sindlingen. Neun Menschen wurden bei dem Brand leicht verletzt und mussten vom Rettungsdienst ambulant versorgt werden.

Den Schaden schätzte die Feuerwehr auf rund 150.000 Euro. Das Feuer war am Mittag gelöscht, dennoch blieben einige Stadtteile vorerst ohne Strom. Die Brandursache war noch nicht ermittelt. Der Betreiber des Umspannwerks teilte mit, dass es im Rahmen eines Schaltvorgangs in der Anlage am Vormittag zu einer technischen Störung gekommen sei.

Vom Stromausfall betroffen war nach Angaben von Süwag Energie unter anderem das Klinikum Frankfurt-Höchst. Dieses und weitere erste Teilbereiche konnten am Mittag bereits wieder mit Strom versorgt werden, wie der Energieversorger mitteilte.

ald/cfm