Frau macht Grusel-Fund in ihrem Hotelzimmer

·Lesedauer: 2 Min.

Eine Frau hat eine beunruhigende Botschaft im Medizinschrank ihres Hotelzimmers entdeckt und sagte, diese habe sie die ganze Nacht nicht schlafen lassen.

Eine Frau machte im Bad ihres Hotelzimmers eine erschreckende Entdeckung. (Symbolbild: Getty Images)
Eine Frau machte im Bad ihres Hotelzimmers eine erschreckende Entdeckung. (Symbolbild: Getty Images)

Die Frau fand eine Nachricht unter einem Schlitz im Medizinschrank ihres Hotelzimmers und teilte ein Foto davon in den sozialen Medien.

Zwischen den Regalen des Schrankes stand geschrieben: "Smile, I C U" (auf Deutsch: Lächle, ich sehe dich).

"Diese Nachricht hat mich bis zum Sonnenaufgang nicht schlafen lassen", schrieb sie auf Facebook.

Sie erklärte, das Hotel befinde sich in Iowa in den USA und diese "sei die unheimlichste Stadt", in der sie je gewesen sei.

Eine Frau fand eine ominöse Nachricht im Medizinschrank ihres Hotelzimmers. Quelle: Facebook
Eine Frau fand eine ominöse Nachricht im Medizinschrank ihres Hotelzimmers. Quelle: Facebook

Erklärung für den Schlitz an der Wand

Viele User wiesen sie in den Kommentaren darauf hin, dass der winzige Schlitz in der Wand tatsächlich einen Zweck habe – nämlich um Rasierklingen zu entsorgen. Die Frau antwortete, das habe sie bereits gewusst.

"Dieser kleine Schlitz hinter den Spiegeln, wo früher die Rasierklingen entsorgt wurden", erklärte jemand, während jemand anderes anmerkte, das Hotel müsse recht alt sein.

"Diese Schlitze werden von Renovierungsteams überall gehasst, vor allem, wenn sie eine Wand gegenüber und darunter herausreißen und mit Hunderten von rostigen Rasierklingen zu kämpfen haben", sagte jemand anderes.

Auch wenn es eine vernünftige Erklärung für den Schlitz in der Wand gibt, war die Botschaft dennoch beunruhigend.

"Er ist für Rasierklingen, aber ich würde auf jeden Fall einen Schraubenzieher richtig hart durchstecken und dann mit Klebeband abdecken", schrieb jemand in den Kommentaren.

USA: Kurioser Fund unter der Treppe

Andere sagten, es handele sich wahrscheinlich nicht um ein Hotel, sondern eher um ein Motel.

Die Nachricht mag gruselig wirken, allerdings schrieb jemand, dass sie, als sie jünger waren, immer Zettel schrieben und diese in ihren billigen Hotelzimmern zurückließen.

"Wir schrieben Zettel auf denen stand ‚Buh‘ und klebten sie innen an Lampenschirme in der Hoffnung, das Reinigungspersonal werde sie nicht finden und wenn dann jemand, der dort übernachtet, das Licht anschaltet, sieht er BUH", erklärte die Person. "Weil wir Idioten waren."

Deshalb ist auch die "Lächle, ich sehe dich"-Botschaft hoffentlich einfach ein blöder Scherz.

VIDEO: Baby-Python versteckt sich in Schuh – Frau erlebt riesigen Schock

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.