"Die Gurken kennt keiner": Zuschauer motzen nach sexistischem "Dschungelshow"-Auftakt

teleschau
·Lesedauer: 5 Min.

Auftakt des Ersatz-"Dschungelcamps" bei RTL: Hürth statt Murwillubah, Tiny House statt Lagerfeuer-Camp, und dann gehen auch noch nur drei Kandidaten ins Rennen statt alle auf einmal. So richtig zündete das neue Konzept (noch) nicht.

"Es war nicht so viel los, war nicht so spannend." Mike Heiters Fazit nach Tag 1 der "Dschungelshow" war ziemlich ernüchternd. Der Ex-"Love Island"- Teilnehmer ist einer von zwölf Promis, die RTL in seiner Ersatzshow für das coronabedingt auf 2022 verschobene Dschungelcamp ins Rennen schickt.

Auf Twitter zeigten sich die Trash-TV-Fans ebenfalls enttäuscht: "Langweilig", dazu haufenweise Memes der mit offenem Mund schlafenden Tina York. Dabei hatten Sonja Zietlow und Daniel Hartwich doch schon zu Beginn ihren legendären Schlachtruf "Ich bin ein Star - Holt mich hier raus!" umgewandelt in: "Das hier ist nicht das Dschungelcaaaamp!" Man hätte also gewarnt sein können.

"Das Dschungelcamp ist jetzt der Star"

"Die Gurken kennt ja keiner", brachte Ex-Dschungelkönigin Melanie Müller, die mit Julian F.M. Stöckel als Studiogast dabei war, ein Problem auf den Punkt: Niemand kennt diese Promis. "Das Dschungelcamp ist jetzt der Star", erklärte Stöckel, der 2014 auch als völliger No Name in den Dschungel ging. Daniel Hartwich: "Wir suchen dieses Jahr den neuen großen Unbekannten, die neue Sarah Dingens."

Dieses Jahr ist wirklich alles anders: RTL sendet aus einem Gewerbegebiet in Hürth statt aus dem Dschungel in Murwillumbah. Die Kandidaten versammeln sich nicht geballt ums Lagerfeuer (ersatzlos gestrichen), sondern hocken, fein säuberlich aufgeteilt in Dreiergruppen, in einem 18 Quadratmeter kleinen Tiny House aufeinander. Sonja: "Einfach eine Holzklasse für sich." Zu gewinnen gibt es das "Goldene Ticket", sprich: eine Wildcard für das nächste, echte Dschungelcamp im Jahr 2022 und 50.000 Euro.

Einzig die Toilettensituation vor Ort ist unverändert mies: "Ich gehe hier nicht ein mal Pipi!", verkündete Zoe Saip. Zoe wer? Die jüngste Teilnehmerin (21) kennen Gleichaltrige womöglich noch von "Germany's Next Top Model". Heidi Klums Coiffeurin verpasste ihr beim gefürchteten Umstyling einen Vokuhila, mit dem sich das Nachwuchsmodel "wie ein Fußballer aus den 80er-Jahren" fühlte. Heute sei sie "zu 70 Prozent Veganerin und wahnsinnig hilfsbereit". Spannender war da nur noch die Info, die Zoe flüsternd vortrug: "Ich habe das 'Dschungelcamp' nie geguckt."

RTL-"Dschungelshow": Sexistische Sprüche von Frank Fussbroich

Ganz anders als Frank Fussbroich. "Ich habe jedes Jahr angerufen und mich beworben, aber die wollten mich nicht", sagt er. Er würde für das Goldene Ticket "töten", so der Kölner, der durch die WDR-Langzeitdoku "Die Fussbroichs" bekannt wurde. "Im Prinzip bin ich der erste Realitystar, den es in Deutschland gegeben hat", wanzte sich Fussbroich an die Zuschauer heran, die 1979 beim Start seiner TV-Karriere, noch nicht einmal geplant waren.

Warum RTL bisher auf den "Kölsche Jung" verzichtet hatte, wurde jedoch schnell klar: Beim Einzug in das Winzlingshaus fiel er direkt mit Machosprüchen anno 1950 auf: "Da hast du viel zu tun mit kochen, spülen und putzen", teilte er Zoe die seiner Meinung nach einzig mögliche Rolle im Haus zu. Als es um die Aufteilung der Betten ging, legte er fest: "Ich schlafe mit dir." Als Zoe ihn auf seinen zweideutigen Spruch hinwies, motzte er im Off: "An der Zoe ist ja eh nichts dran, die kann sich ans Fußende legen, wenn sie will."

"Du bist jetzt mit Laura Müller zusammen, ne?"

Mike Heiter nutzte seine Vorstellung dazu, auch noch mal gegen seine Ex-Freundin Elena Miras auszuteilen: "Wenn ich meine Ex überlebt habe, werde ich es ja wohl in den Dschungel schaffen", griente er. Das Lachen schwand, als Fussbroich ihn ansatzlos nach seinem Liebesleben aushorchte, wobei er allerdings eklatante Namensschwächen offenbarte: "Du bist jetzt mit Laura Müller zusammen, ne?" (nein, Heiters Freundin heißt Laura Morante) , fragte er und setzte direkt nach, "warum nicht mehr mit Elena?"

Es habe "einfach nicht mehr gepasst", erklärte der eben noch so heitere Mike. Fussbroich bohrte beharrlich weiter: "Deine Laura, ist die auch Influencerin? Willst du die auch heiraten? Willst du der auch ein Kind machen?" Da müsse er aber "gut aufpassen", riet Doktor Holzhammer und holte zu einem erneuten Tiefschlag gegen Frauen aus: "Da musst du aber aufpassen: Nicht, dass du da eine Alte hast mit Kind und da noch eine Alte und anderswo noch eine."

Zoe kreischt sich durch die Prüfung

In der ersten Prüfung ("Tierischer Einlauf") kam dann doch noch so etwas wie Dschungelgefühl auf: Alle drei Kandidaten mussten sich in einen Wassertank mit allerlei Getier stellen und bei steigendem Wasserstand versuchen, mit einem Magneten Schlüssel durch ein Labyrinth zu fädeln. Nachdem Mike seine Sache bravourös gemacht und drei Sterne gesichert hatte, geriet Zoe bei der ersten Berührung mit einer Wasserschlange komplett in Panik - und kreischte sich die Seele aus dem Leib: "Gott steh mir bei, oh mein Jesus!", brülle sie und begann zu hyperventilieren. Da half auch kein gutes Zureden von Teamplayer Mike ("Die tun nix!"), Zoe kreischte weiter. Doch auch auf mehrmaliges Nachfragen von Sonja sagte sie nicht den Satz, der zum Abbruch des Spieles geführt hätte: "Ich wollte die drei Kacksterne sichern", wütete Zoe nach dem Spiel - immerhin: das gelang durch ihr Durchhalten auch.

"Mein ganzer Kopf war einfach aus", war die 21-Jährige danach jedoch schwer geknickt. Die Tiere hätten sicher "gemerkt, dass ich Todesangst habe", vermutete sie. Während Mike Zoe für ihren Einsatz lobte, zeigte Frank Fussbroich erneut weder Takt- noch Mitgefühl: "Verkackt ist verkackt. Dieses Selbstmitleid kann ich nicht leiden", moserte er. Zoe bekam durch die Tür mit, wie Frank über sie lästerte und weinte. "Toll, wenn man hört, dass man gestört ist, wenn man eine Panikattacke hat."

Am Schluss saßen alle drei Tiny-House-Bewohner wieder friedlich nebeneinander. Frank rang sich eine halbgare Entschuldigung ab. In der Gunst der Zuschauer liegt er derzeit dennoch auf dem zweiten Platz, Zoe dahinter - der heitere Mike führt. In zwei Tagen wird sich dann entscheiden, wer von den Dreien ins Halbfinale der Dschungelshow einzieht.